ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:42 Uhr

Vom Winde verweht: Bürgerbonus-Runde am Start

Am Wind verdienen die Schipkauer kräftig mit. Die Süderweiterung des Windparks ist abgeschlossen. Alle Räder sind am Netz.
Am Wind verdienen die Schipkauer kräftig mit. Die Süderweiterung des Windparks ist abgeschlossen. Alle Räder sind am Netz. FOTO: Bergander/Schipkau
Schipkau. Die Einwohner aller Schipkauer Ortsteile verdienen zum vierten Mal mit am Wind. Für das landesweit einmalige Bürgerbonusmodell startet der vierte Jahrgang. Andrea Budich

In den Vorjahren sind inzwischen fast anderthalb Millionen Euro an die Schipkauer ausgezahlt worden. Der Windparkbetreiber wirbt damit um Akzeptanz für Landschaftsbildveränderung und monatelanger Großbaustelle.

Der Vorhabenträger des Windparkprojekts auf der Klettwitzer Hochkippe, die Ventotec GmbH aus dem niedersächsischen Leer, bietet mit dem Wind-Bonus allen Einwohnern der Gemeinde einen Bonus von 80 Euro pro Jahr an. Das Bonusmodell ist zunächst auf fünf Jahre begrenzt.

Die 6800 Einwohner sind darin schon geübt: Mittels Anmeldeformular kann der Windparkbonus beantragt werden. Im Zeitraum vom 1. Juli bis 30. September besteht die Möglichkeit, sich den Bonus für das Jahr 2017 zu sichern. Das Formular ist im Internet unter www.ventotec.de erhältlich. Wie die Gemeindeverwaltung mitteilt, wurde diesmal auf die Verteilung in alle Briefkästen verzichtet. Ventotec rät dazu, die Anträge gleich im Internet auszufüllen, auszudrucken und zu unterschreiben, da Maschinenschrift besser ausgewertet werden kann. Das Anmeldeformular ist auch in der Gemeindeverwaltung und bei den Ortsvorstehern zu haben.

Schipkaus Bürgermeister Klaus Prietzel (CDU) freut sich, dass das Bürgerbonusmodell im vierten Jahr in Folge pünktlich startet. Zugleich betont er, dass es sich um ein Angebot in Regie des Windparkbetreibers handelt. "Die Schipkauer verdienen mit am Wind, obwohl sich die Rahmenbedingungen für das Großprojekt mit der Änderung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes erneut nachteilig änderten", stellt der Bürgermeister fest. Rund 95 Prozent der Schipkauer Einwohner beantragten in den zurückliegenden drei Jahren den Bonus.