ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:19 Uhr

Weltschlaganfalltag am Montag
Vom Blitz getroffen, muss das Leben weitergehen

Heide-Christel Hornig (l.) stellt am Montag die Selbsthilfegruppe Schlaganfall im Krankenhaus-Foyer vor.
Heide-Christel Hornig (l.) stellt am Montag die Selbsthilfegruppe Schlaganfall im Krankenhaus-Foyer vor. FOTO: Klinikum Niederlausitz / Daniela Grass
Senftenberg. Selbsthilfegruppe Schlaganfall bietet Unterstützung an.

Am Montag ist der Weltschlaganfalltag. Dieses Datum nimmt die Schlaganfallselbsthilfegruppe Senftenberg um Heide-Christel Hornig zum Anlass, mit einem Informationsstand im Krankenhaus in Senftenberg zu sein. Betroffene, Angehörige und Interessierte können sich von 14 bis 17 Uhr am Montag im Foyer informieren, die Selbsthilfegruppe kennenlernen und dabei auch erste Kontakte knüpfen.

Im Klinikum Niederlausitz werden jährlich etwa 600 Menschen mit einem Schlaganfall behandelt. „Je früher die Behandlung nach einem Schlaganfall begonnen wird, umso größer sind die Chancen, dass nur wenige Schäden zurückbleiben oder die Beeinträchtigungen sich im Laufe der Zeit sogar vollständig zurückbilden“, erklärt Kliniksprecherin Daniela Grass.

Nach einem Schlaganfall ist das Leben dennoch nicht mehr so, wie es vorher war. Viele Betroffene und Angehörige müssen sich auf eine komplett neue Lebenssituation einstellen. Die Schlaganfallselbsthilfegruppe, die seit Mai 2013 aktiv ist, möchte Betroffenen und Angehörigen Mut machen und kann Unterstützung anbieten.