Nach der Sanierung ist vor der Sanierung: Erst 2019 wurde die Elsterbrücke in der verlängerten Steigerstraße nach ihrem Neubau für Fußgänger und Radfahrer freigegeben. Rund eine Million Euro hatte die Stadt Senftenberg in dieses Vorhaben investiert. Jetzt ist die benachbarte Brücke über die Schwarze Elster an der Gaststätte Gaumensegel an der Reihe. Allerdings erfolgt dort kein Neubau, sondern eine Instandsetzung, kündigt der Senftenberger Bauamtsleiter Carsten Henkel an.

Umfangreiche Sanierung an Senftenberger Brücke

Bereits in der zweiten Septemberwoche rücken die Arbeiter an. Dabei sollen die bei turnusmäßigen Kontrollen festgestellten Schäden instandgesetzt werden. Das betrifft laut Henkel den Korrosionsschutz des gesamten Bauwerks. Darüber hinaus soll der bisherige Holzbelag durch einen geschlossenen Kunststoffbelag ersetzt werden. Des Weiteren ist eine Erneuerung des Betonpflasters an den Brückenaufgängen vorgesehen. Nicht zuletzt erfolgt die Umstellung der bereits vorhandenen Beleuchtung auf die energieeffiziente LED-Technik. Der Abschluss der Arbeiten soll voraussichtlich im kommenden November erfolgen.
Im städtischen Haushalt stehen nach Angaben von Rathaussprecher Henry Doll für diese Maßnahme rund 155 000 Euro bereit. Während der Bauarbeiten bleibt die Brücke am Gaumensegel komplett gesperrt. Fußgänger und Radfahrer können auf die benachbarten Überführungen in der Steigerstraße sowie westlich des Friedrich-Engels-Gymnasiums ausweichen.