Die Atmosphäre und die Akustik im Foyer des Rathauses waren ideal für die Gitarrenmusik von Alf Schmieder, der die Musik seiner neuen CD „EarthSong“ erstmalig öffentlich vorstellte.
Der Musiker beeindruckte das Publikum mit seiner selbstverständlichen Virtuosität auf vier Gitarren, denen er die unterschiedlichsten Temperamente der musikalischen Welt entlockte. Alf Schmieder ist ein Gitarrist, der eine Vielzahl von Spielweisen auf dem Saiten-Instrument beherrscht. Er bewegt sich scheinbar mühelos zwischen verschiedenen musikalischen Richtungen wie auch im Wechsel der Gitarren.
Seine erstaunliche Fingerfertigkeit verbindet er mit sehr viel Gefühl und Ausdrucksstärke. Der ganze Raum war wie verzaubert. Musik zum „sich wegträumen“ in leidenschaftliche Landschaften fremder Sommer. Schaute man in die Runde, so sah man, dass viele der Anwesenden von den geradezu hypnotisierenden Klängen regelrecht eingehüllt wurden. Der intensive Beifall und das große Interesse an den CDs, die im Anschluss an das Konzert zum Verkauf auslagen, waren wohl auch für den Gitarristen ein positiver Beginn für sein neues Bühnenprogramm. „EarthSong“ ist virtuose akustische Gitarren-Weltmusik eines Senftenbergers mit dem Herzen in Europa und der Welt, Sonne und Weite für einen langen Sommer in der Stadt. Es ist sicher kein Zufall, dass gerade in unserer Region, mit ihrer besonderen kulturpolitischen Randlage, so selbstbewusste eigenständige Musik entstehen kann.
Die Veranstalter, insbesondere der Bürgermeister Andreas Fredrich und die Kulturverantwortliche Elke Rößiger, haben sich mit diesem Konzert den Zuspruch des zahlreich erschienenen Publikums (trotz der vielen Parallelveranstaltungen) redlich verdient und dem talentierten Gitarristen Alf Schmieder einen großartigen Rahmen für die Darbietung seiner Musik gegeben. Gemeinsam mit dem Publikum feierte dieser noch lange das gute Konzert.
Möge diese gelungene Veranstaltung der Start für viele weitere Auftritte dieser Art sein.