Minute wurde Kapitän André Staacke von den Beinen geholt. Der Strafstoßpfiff vom ansonsten gut amtierenden Schiedsrichter Stefan Lüth aus Sperenberg blieb jedoch aus.
Der ehrgeizige Aufsteiger erhöhte den Druck. Das Geschehen verlagerte sich zunehmend in die Hälfte der Lauchhammeraner. Vorn zerrte nur der agile André Staacke. In der 21. Minute hatten die Gastgeber die erste Chance. Wenig später verfehlte Christian Preuß. Ein schöner Freistoß von Oliver Keutel brachte den Gastgeber in der 30. Minute in Führung. Lübben drückte weiter. Vom FSV kam wenig Entlastung.
Drei Minuten nach der Pause sorgte Sebastian Jurrack für das 2:0 und damit für die Vorentscheidung. Die Unerfahrenheit des FSV-Teams war in einigen Phasen deutlich. In der 65. Minute wurde die Abwehr total ausgespielt. Jan Niechciol traf zum 3:0. Jetzt war das Spiel endgültig entschieden. André Staacke hatte in der 70. Minute noch eine Gelegenheit zu Ehrentreffer. Sein Freistoß ging aber knapp vorbei. Der Neuling in der Landesliga hatte keine Mühe mehr, den Sieg nach Hause zu fahren.