| 02:45 Uhr

Verkehrszählung für Fußgängerüberweg

Ruhland. Das Amt Ruhland hat erneut beim Straßenverkehrsamt des Landkreises einen Antrag auf Bau eines Fußgängerüberweges in Höhe des evangelischen Kindergartens an der Berliner Straße gestellt. Das bestätigt der amtierende Amtsdirektor Christian Konzack. Andrea Budich

Als verwertbarer Nachweis wurden die Ergebnisse einer vierwöchigen Verkehrszählung mittels eines elektronischen Zählgerätes beigelegt. "Die Zahlen sind erschreckend", erklärt der Amtsdirektor. Durchschnittlich 6000 Fahrzeuge wurden hier täglich gezählt. Darunter ein erheblicher Anteil an Schwerlastverkehr, obwohl für den Abschnitt eine Tonnagebegrenzung dies gar nicht erlaubt. 78 Prozent aller Fahrzeuge waren im Untersuchungszeitraum zu schnell. Mit diesen Daten in der Rückhand hofft der Amtsdirektor nun auf eine schnelle Genehmigung des von den Ruhlandern bereits lange geforderten Fußgängerüberweges.