Das teilt ZÖLS-Sprecherin Sylvia Metag mit. Aufgrund des Beitritts des Zweckverbandes zum Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) werden grundlegende Aufgaben vom ZÖLS auf den VBB übertragen. Das betrifft unter anderem Tarif, Marketing und Fahrplanerstellung.
Ein Gutachten stellt nun fest, dass geplante Organisationsmodelle wegen verschiedener Gesichtspunkte nicht umgesetzt werden können. Deshalb wird der Verbandsversammlung - auch unter dem Gesichtspunkt der zukünftigen Finanzierung - die Auflösung des Verbandes empfohlen. Laut Sylvia Metag soll die Zusammenarbeit in einer Arbeitsgruppe fortgeführt werden, um die Interessen Südbrandenburgs im VBB weiterhin vertreten zu können. (red/skl)