| 02:48 Uhr

Verfall in der Glaswerksiedlung wird gestoppt

Annahütte. Sicherungsarbeiten in der Glaswerksiedlung Annahütte werden im Frühjahr fortgesetzt. Das bestätigt Martin Konzag aus dem Bauamt der Großgemeinde Schipkau. ab

Mitarbeiter eines Bauunternehmens aus Hohenbocka sind derzeit damit befasst, gefährliche Stellen an den denkmalgeschützten Gebäuden zu beseitigen. Dazu zählt die Instandsetzung von Dächern und der Dachentwässerung. Desolate Gebäudeöffnungen werden gesichert und wild entstandener Bewuchs an den Gebäuden beseitigt.

"Mit den Arbeiten wollen wir den Verfall einzelner Gebäude stoppen", erklärt Bürgermeister Klaus Prietzel (CDU). Zugleich soll die Bausubstanz für die kommenden Jahre zweckmäßig gesichert werden.

Finanziert werden die Arbeiten aus restlichen Geldern des ausgelaufenen Sanierungsprogramms Glaswerksiedlung. Schipkau ist zuversichtlich, auch nach Ende des Programms Liebhaber für die Immobilien zu finden. So gelang es der Gemeinde im vergangenen Jahr, weitere drei Gebäude zu privatisieren.