ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:29 Uhr

Urlaubszeit ist Reisezeit

Haben Sie Ihre Urlaubsreise schon hinter sich? Oder freuen Sie sich noch darauf? Vielleicht sind Sie ja auch gerade im Urlaub. Manch eine Reisegruppe oder ein Reisender erbittet vor Beginn der Fahrt den Reisesegen.

Darin heißt es: "Herr, in diesen Tagen schenkst du uns Freude: Wir sind von der Bürde der Arbeit entlastet. So können wir die Schönheit deiner Schöpfung erfahren und neue Kraft für den Alltag sammeln. Gewähre, dass wir die Zeit nützen und durch unsere Erlebnisse und Begegnungen bereichert werden. Schütze uns vor allen Gefahren des Leibes und der Seele und lass uns gesund und froh heimkehren. Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn."
Liebe Leserinnen und Leser, auch wenn wohl die wenigsten von Ihnen vor ihrem Urlaub einen speziellen Reisesegen erbitten. Auch und gerade der Urlaub kann uns wieder das große Geheimnis unseres Lebens, das wir Christen GOTT nennen, neu erahnen lassen. Vielleicht spüren auch Sie, dass Ihr Leben nicht nur Zufall ist und sein kann, vielleicht ahnen auch Sie, dass hinter allem eine fügende Hand steht: Nennen Sie es, wie Sie wollen. Von der Schönheit und Größe und Erhabenheit der Schöpfung - der Himmel, die Berge, das Meer - kann man auf einen machtvollen Schöpfer schließen. Seit Jahren fahre ich mit einem befreundeten katholischen Priester in den Urlaub. Das tägliche Gebet (Stundengebet) begleitet uns auch in dieser Zeit. Wenn es etwa in einem Psalmvers (Ps 93,4) heißt: "Gewaltiger als das Tosen vieler Wasser / gewaltiger als die Brandung des Meeres / ist der Herr in der Höhe." - Dann sind die an der Westküste Fuerteventuras anbrausenden Wellen die beste Illustration zu diesem Psalmvers.

Gute Entdeckungen und Erfahrungen in der Urlaubszeit und Gottes Segen für den Tag und darüber hinaus.

(*) Katholischer Pfarrer in Senftenberg