| 02:55 Uhr

Uraufführung vom Wein-Film schlägt bei Jungweinprobe voll ein

Großräschen. Den langen Weg zum Wein hat Videofilmer Michael Franke in einem eindrucksvollen Zehn-Minuten-Film festgehalten. Die Uraufführung des Streifens haben die Gäste der Großräschener Jungweinprobe erlebt und mit viel Beifall belohnt. Andrea Budich

Für den Film hat Franke das Winzerpaar Dr. Andreas und Cornelia Wobar über Jahre vom ersten Spatenstich auf dem Weinberg unterhalb der IBA-Terrassen bis zum Federweißenfest im Herbst 2014 begleitet. Der Film dokumentiert eindrucksvoll, dass viel Handarbeit, gleichermaßen aber auch schwere Technik beim Aufreben nötig waren. Auf Brandenburgs steilsten Weinberg sind unterm Strich über 40 Kilometer Draht gespannt und 1000 Pfähle in den mit Geschiebemergel versetzten Boden gerammt worden. Zwölf Tonnen an Material stehen heute auf dem Südhang am Großräschener See.

Der Film soll fortgesetzt werden. Michael Franke wird dem Großräschener Winzer auch künftig bei der Arbeit über die Schulter schauen.