| 02:44 Uhr

Umweltsünde auf Allgemeinkosten

Der Ärger über die illegale Müll-Entsorgung in der Region ist mehr als verständlich. Egal, wer da seine alte Dachpappe in die Natur schmeißt: Derjenige erweist nicht nur der Umwelt einen Bärendienst.

Plastik verrottet erst nach Hunderten Jahren. Giftige Stoffe gelangen ins Grundwasser. Glasscherben verursachen Waldbrände. Doch nicht nur die Natur leidet unter dem Frevel. Die Kosten tragen nämlich alle Bürger, wenn kommunale Bauhöfe den Dreck von Menschen wegräumen, die zu faul sind, zum Wertstoffhof zu fahren. Die Entsorgung dort ist meistens kostenfrei. Die Täter zu finden, ist zwar schwierig. Wenn aber einer gestellt ist, muss er auch mit einer deftigen Strafe büßen. Die sollte der Gesetzgeber deutlich höher ansetzen.