Wer denkt, die maritimen Orte seien Erholung pur, der irrt. Schon die Anreise ist eine Tortur: Entweder kein Parkplatz oder einer am letzten Ende oder alternativ im Halteverbot. Am Wasser angekommen, sind die besten Plätze schon weg. Kein Schatten, kein schützendes Schilf. Stattdessen pralle Sonne und die neugierigen Blicke der Nachbarn auf Zeit. Privatsphäre gleich null. Hat man es sich dann doch bequem gemacht, fliegt einem der Ball spielender Kinder an den Kopf. Der Qualm vom rauchenden Nachbarn stört mindestens genauso wie die Ameisen unter der Picknickdecke oder die Mücken im darüber befindlichen Luftraum. Was da hilft? Schreien oder Zuschlagen? Mitnichten. Eher ein bisschen mehr Rücksicht wagen, die Mücken ausgenommen.