ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 20:55 Uhr

Hilfsaktion
Tschernobyl-Verein lädt Kinder aus Weißrussland ein

Frauendorf. Der Tschernobylkinder-Hilfeverein Großkmehlen bekommt wieder Gäste: Am morgigen Donnerstag, 7. Juni, treffen 16 Kinder und Jugendliche aus Regionen Weißrusslands ein, die noch immer unter den Folgen der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl leiden.

Engagierte Vereinsmitglieder, Förderer und Unterstützer machen den dreieinhalbwöchigen Erholungsaufenthalt für weißrussische Kinder bei von Strahlung unbelasteter Luft und Ernährung möglich.

Die kleinen Gäste werden bis zur Abreise am 30. Juni im Gemeindehaus in Frauendorf betreut. Bereits seit dem Jahr 1991 werden von Großkmehlen und Frauendorf aus diese und weitere Hilfsaktionen für Menschen in betroffenen weißrussischen Regionen organisiert. Den Anstoß dafür gab einst die Initiative des Pfarrerehepaares Kolata aus Großkmehlen.

(cw)