ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:08 Uhr

Triumph für Ortrand und Doberlug beim Handballturnier der Eintracht

Handball.. An zwei Tagen zeigten die beteiligten Teams von der Kreis- bis zur Verbandsliga beim traditionellen Ortrander Handballturnier auf dem Kleinfeld spannende Spiele. Etwa 350 Handballer, Fans und Zuschauer sahen 49 Spiele mit 498 Toren. Gotthard Apitz

Ein Grund dafür war die neue Regel, bei der eine Zeitstrafe nicht wie üblich mit einer Herausstellung, sondern mit einem Sieben-Meter geahndet wurde.
Kein einziges Spiel haben die neuen Pokalsieger - der VfB Doberlug Kirchhain bei den Frauen und Gastgeber Eintracht Ortrand bei den Männern - verloren. Von den Fans gab es viel Beifall für die Ehrungen der Besten. Die Torschützenkrone mit je 16 Treffern gingen an Kerstin Löbe (TUS Weinböhla) und Michael Zimmer (Motor Cunewalde). Als beste Spieler des Turniers wurden Josefin Maresch (VfB Doberlug) und Jens Richter (LOK Schleife) gewählt. Marion Icka (SV Zeppernick) und Enrico Miete (Großenhain) wurden als beste Torhüter ausgezeichnet.

Frauen-Turnier:
Nach einjähriger Abwesenheit war der VfB Doberlug wie schon die Jahre zuvor die beste Turniermannschaft. Die Frauen um Übungsleiter Matthias Belig eilten von Sieg zu Sieg. 4:3 gegen Zeppernick, 8:2 gegen Lübben, 7:5 gegen Löbtau, 6:5 gegen Ortrand I, 6:2 gegen Spremberg/Ortrand II, 7:4 gegen Weinböhla und 6:5 gegen Coswig hießen die Ergebnisse. Gastgeber Ortrand I war am Ende punktgleich mit Weinböhla, belegte aber Platz zwei, da die Gastgeberinnen im direkten Vergleich mit 6:3 die Nase vorne hatten.

Abschlusstabelle, Frauen

 USV Cottbus - TV Emsdetten USV Cottbus - TV Emsdetten USV Cottbus - Emsdetten VfB Doberlug/Kirchhain 14: 0
 SV Eintracht Ortrand 10: 4
 TUS Weinböhla 10: 4
 Empor Dresden/Löbtau 8: 6
 SV Eintracht Zeppernick 6: 8
 TUS Coswig 4:10
 SV Spremberg/Ortrand II 4:10
 TSG Lübben 0:14



Männer-Turnier:
Höhepunkt war das spannende Endspiel der beiden bis dahin ungeschlagenen Mannschaften Cunewalde und Ortrand I. In dieser Partie wurde kein Schönheitspreis vergeben. Beide Mannschaften trennten sich schließlich 5:5. Das Unentschieden reichte für Ortrand zum Turniererfolg, da das Team in den vorangegangenen Spielen zwei Tore mehr erzielen konnte. Nach vierjähriger Unterbrechung gelang es dem Ortrander Verbandsligisten endlich wieder einmal, den Titel in der Stadt zu behalten. Am Erfolg waren Thomas Heuser, André Helins ki, Thomas Bergk, Sven Schubert, Frank und André Apitz, Matthias Heuser, Jan Kühne, Richard Szonn, Christoph Korn und Tilmann Kern beteiligt.
Pokalverteidiger Ruhland konnte nicht mit seiner Stamm-Sieben antreten. Nach zwei Siegen folgten drei Niederlagen und die Chancen auf eine erfolgreiche Pokalverteidigung waren dahin. Überraschend gut und sicher vor allem im Kombinationsspiel trumpfte die junge Mannschaft aus Großenhain auf, die am Ende einen guten Bronzerang erreichte.

Abschlusstabelle, Männer:

 SV Eintracht Ortrand 11: 1
 Motor Cunewalde 11: 1
 SV Motor Großenhain 8: 4
 Ruhlander HV 6: 6
 LOK Schleife 3: 9
 Empor Dresden-Löbtau 3: 9
 SV Eintracht Ortrand II 0:12