ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:55 Uhr

Traumhotel Fürstlich Drehna öffnet im Frühling

Das Schloss Fürstlich Drehna befindet sich in einem Ensemble von Lindenplatz, Gutshof, Amtshaus, Gärtnerei und Brauerei.
Das Schloss Fürstlich Drehna befindet sich in einem Ensemble von Lindenplatz, Gutshof, Amtshaus, Gärtnerei und Brauerei. FOTO: Hannelore Kuschy
Fürstlich Drehna. Märchenschloss, Traumhotel – wie auch immer das Wasserschloss Fürstlich Drehna gern bezeichnet wird, es öffnet als Nobelherberge am 28. März seine Türen. Die Travdo Hotels & Resorts Gesellschaft im sächsischen Rossau ist neue Pächterin. Es ist das erste Schloss dieser Kette von 18 Hotels in Ostdeutschland und hat fast ein Jahr leer gestanden. Hannelore Kuschy

Susann Zwickert hat sich gleich an ihrem ersten Tag in dem großen weißen Schloss verlaufen. Die Crinitzerin gehört zum Team von 25 Angestellten, die am 28. März die ersten Gäste begrüßen werden. "Das ist wirklich ein Glück, dass ich hier als Restaurantfachfrau eingestellt wurde", sagt sie und wischt die Tische in einem der vier exklusiven Speisesalons ab. Sieben Jahre lang habe sie in der Saison Sommer wie Winter in Österreich gearbeitet. "Aber Heimat bleibt eben Heimat", findet sie und nimmt einige der rot gepolsterten Stühle vom Stapel, um sie zu säubern. Ein bisschen was Historisches hat das alles für die junge Frau auch: "Ich kann immer sagen, ich war von Anfang an dabei" - deshalb mache ihr das gar nichts aus, wenn sie noch eine Zeit lang mit Saubermachen und Aufräumen beschäftigt ist.

Fast ein Jahr war das Schloss dicht, weil der vorherige Betreiber zahlungsunfähig war. Die Brandenburgische Schlössergesellschaft als Eigentümerin, die das Schloss bis zum Jahr 2007 für rund 13 Millionen Euro saniert und zum Hotel umgebaut hatte, fand in der Travdo Hotels & Resorts Gesellschaft einen neuen Pächter. Geschäftsführer Nando Sonnenschmidt, der in seiner Gesellschaft 350 Mitarbeiter beschäftigt, wagt in Fürstlich Drehna das Experiment, gehobenen Ansprüchen in diesem Schloss gerecht zu werden - und das in jeder Beziehung.

Der Gast gelangt über originale und aufgearbeitete Eichendielen in den Fluren zu den 56 Zimmern. Und keines gleicht dem anderen. Nando Sonnenschmidt öffnet eine dunkle schwere Tür und präsentiert stolz das Highlight unter all den Zimmern: Vom Wohn- und Schlafbereich führt eine Steintreppe hinunter in den Keller. Hier offenbart sich unter mattweißem Gewölbe eine Wohlfühl oase mit Wirlpool, Sauna, WC…und einem direkten Ausgang zum Park.

An der Rezeption richtet ein Techniker die Computer ein. Ist der Gast angereist, findet er gleich um die Ecke eine kleine Cocktailbar, an der er sich die Wartezeit aufs Angenehmste vertreiben kann. Indes wartet das Bett, ob von schwerem edlen Holz umrahmt oder ganz in Weiß gehalten, mit champagnerfarbener Wäsche, dass sich ein müdes Haupt darauf ausruht.

Im roten und im grünen Salon wird gefrühstückt. Zur rechten Zeit schaut die Sonne zu, denn die Salons und auch die Außenterrasse des Schlosscafés, in dem die feinen Torten serviert werden, befinden sich auf der Sonnenseite. Ruhe findet der Hotelgast im Anschluss in der kleinen Schlosskapelle, in der auch geheiratet werden kann.

Mit Hochdruck sprüht jemand den Innenhof sauber, während Andrea Scholz im roten Salon das Schloss von der Eigentümerin, der Brandenburgischen Schlössergesellschaft, übergeben bekommt. Die 56-Jährige ist die Herrin über das Schloss, das von dem 40 Hektar großen Park umgeben ist. "Ich habe mich gleich in dieses Schloss verliebt, gesteht sie, die jeden Tag von Eichwalde bei Berlin zu ihrem Traumschloss fährt. Der Chef, dreifacher Familienvater mit Wohnsitz im sächsischen Rochlitz, kann nicht immer überall sein. Deshalb gehören neben seinem Stellvertreter Martin Haupt die Schlossdirektorin als Chefin vor Ort, René Ebisch als Generalkücheninspektor und Ute Frenzel als Generalhausdame zur Schlossmannschaft. Die weiteren Angestellten, so Sonnenschmidt, kommen aus der Region. 70 Prozent seien Frauen.

Für die Schlossmannschaft wird es am Freitag, 28. März, ernst. Die ersten Zimmer seien bereits gebucht, so Nando Sonnenschmidt. Den Gästen werde hochwertige Küche geboten. Fasan, Reh und besondere Fischgerichte stünden auf der Karte. Wer nicht zu den Hotelgästen gehört, aber dennoch einen Blick ins Innere werfen möchte, kann ab dem Eröffnungstag Führungen täglich um 10 und um 14 Uhr durch das Schloss nutzen. Preiswerte Hausmannskost wird im vorgelagerten alten Pferdestall angeboten, sagt der Geschäftsführer.

Mehr Informationen im Internet unter www.schloss-drehna.de