"Mit Erschrecken mussten wir feststellen, dass trotz des Zaunes der Wein wieder geplündert wurde. Die Pflanzen sind sogar stark beschädigt worden. Etwa zwei Drittel der Ernte fehlen jetzt schon, obwohl die Trauben eigentlich noch Sonne brauchen, um auf eine vernünftige Öchslezahl zu kommen", ist Sabine Simlinger vom Weinverein empört.

"Es ist schade und ärgerlich. Wir haben in diesem Jahr viel Geld und Arbeit investiert und werden wieder durch unvernünftige Bürger um unseren Erfolg gebracht, den wir mit einem Federweißerfest krönen wollen", sagt sie weiter. Dieses Fest mit Weinfreunden aus Senftenberg und Umgebung soll am 27. September auf dem Weinberg der Raunoer Höhe gefeiert werden.

Der Verein habe sich mit viel Liebe und Fleiß einen Weinberg angelegt. Leider werde dieses Engagement von einigen Bürgern nicht gewürdigt, bedauert Sabine Simlinger im Namen der mehr als 20 Mitglieder.