| 17:20 Uhr

Traditionsturnier Senftenberg
„Helfer leisten Übermenschliches“

FSV-Präsident Herbert Tänzer freut sich schon mächtig auf das Traditionsturnier am 13. Januar.
FSV-Präsident Herbert Tänzer freut sich schon mächtig auf das Traditionsturnier am 13. Januar. FOTO: Richter-Zippack
Senftenberg. Mehr als 60 Ehrenamtliche ackern seit Wochen für das Traditions-Hallenturnier am Samstag.

Am 13. Januar steigt in der Senftenberger Niederlausitzhalle das Fußballturnier der Traditionsmannschaften. Acht Teams, darunter die Gastgeber vom FSV Glückauf, kämpfen um den Pokal der Firma „Scharfes Gelb“. Mehr als 50 Ehrenamtliche sorgen für einen reibungslosen Verlauf. Die RUNDSCHAU sprach mit FSV-Präsident Herbert Tänzer über den logistischen Kraftakt zu Jahresbeginn, und warum sich der Aufwand unbedingt lohnt.

Auf welche Mannschaften und auf welche bekannten Spieler dürfen sich die Fußballfans am 13. Januar in der Niederlausitzhalle freuen?

Herbert Tänzer: Zugesagt haben die Traditionsteams von Schalke 04, dem 1. FC Magdeburg, Union Berlin, Dynamo Dresden, eine tschechische Auswahl, das Allstar-Team der Bayern, unsere Briesker Knappen sowie als Überraschung die irische Nationalmannschaft. Bekannte Namen sind unter anderem Wolfgang „Paule“ Seguin, Ronny Nikol, Michael Sternkopf, Thomas Häßler, Jan Berger und viele weitere. Gekämpft wird um den Pokal der Firma „Scharfes Gelb“.

Mit welchem Potenzial gehen Ihre Briesker an den Start?

Tänzer: Unsere Mannschaft durchläuft derzeit einen Schnitt. Wir laufen mit Männern auf, die bis zuletzt noch aktiv im Ligenbetrieb standen. Als Beispiele nenne ich Alexander Rabe, Mirko Schulze und Thomas Meyer. Wir wollen daher nicht mehr nur um die Plätze 7 oder 8 spielen. Mein Wunsch wären am Ende die Ränge 3 und 4.

Nach welchem Modus wird gespielt?

Tänzer: Es gibt 16 Partien über jeweils zwölf Minuten. Die Vorrunde wird in zwei Staffeln ausgetragen.

Wer sind Ihre persönlichen Titelfavoriten?

Tänzer: Ich denke, dass das Allstar-Team der Bayern ganz vorn mitspielen könnte. Ebenfalls gute Titelchancen räume ich den Vorjahressiegern von  Dynamo Dresden sowie den Schalkern ein. Und mal sehen, was die irischen Nationalkicker so drauf haben.

Wann reisen die Teams zum Turnier an, und wo werden die Kicker einquartiert?

Tänzer: Drei Mannschaften übernachten in der Region. Sie wohnen im Senftenberger Lido. Bei den Iren kümmert sich unser Verein um die Abholung vom Flughafen in Berlin. Die meisten Spieler reisen individuell mit ihren Fahrzeugen nach Senftenberg.

Wie finanzieren Sie eigentlich das Turnier?

Tänzer: Das funktioniert nur dank unserer Sponsoren. Jede der teilnehmenden Teams wartet mit ein bis zwei Sponsorfirmen aus unserer Region auf. Dafür dürfen die jeweiligen Betriebsleiter und Geschäftsführer gemeinsam mit ihren Mannschaften in die Niederlausitzhalle einmarschieren. Neben den Sponsoren gilt im Namen des Vereins ebenso ein großer Dank der Stadt Senftenberg, die uns im Rahmen ihrer Möglichkeiten unterstützt. Für das Turnier kalkulieren wir mit Kosten von rund 50 000 Euro. Ohne Sponsoren müssten wir pro Eintrittskarte um die 50 Euro verlangen. Der Verein ist stolz, dass die Ticketpreise seit Jahren stabil sind.

Welche Kraft wird in den Aufbau und in die Durchführung des Turniers investiert?

Tänzer: Mehr als 60 Ehrenamtliche engagieren sich in ihrer Freizeit über Wochen für Verein und Turnier. Da muss zunächst der eingelagerte Rollrasen hergerichtet werden. Ebenso erfolgt der Transport und der Aufbau der Banden. Werbebanner werden angebracht, der Versorgungstrakt aufgebaut. Übrigens stemmen die Knappen die Versorgung selbst. Wir haben für das Turnier unter anderem 1500 Würste und 40 Hektoliter Bier geordert. Auch für Kuchen und Kaffee ist gesorgt. Die Vorbereitung unseres Jahreshöhepunktes begann unmittelbar nach dem FSV-Oktoberfest im September. Die heiße Phase mit Aufbau, Durchführung und Abbau erstreckt sich vom 29. Dezember bis 16. Januar. Der Einsatzwille unserer Helfer ist fantastisch. Eigentlich bräuchten diese Leute nach getaner Arbeit mal 14 Tage Urlaub, denn sie leisten Übermenschliches. Vor ihrer Leistung kann ich nur den Hut ziehen.

Gibt es eigentlich noch Karten für das Traditionsturnier?

Tänzer: Der Vorverkauf läuft super. Ich kann jedem nur empfehlen, seine Tickets noch diese Woche im Vorverkauf im Sportspoint-Geschäft im Schlossparkcenter oder in der Sportlerklause René Kaden zu ordern. Da wir mit einer erneut ausverkauften Veranstaltung rechnen, kann es durchaus passieren, dass es am Wettkampftag keine Tickets mehr gibt. Mehr als 1500 Zuschauer passen in die Niederlausitzhalle beim besten Willen nicht hinein.

Mit Herbert Tänzer sprach
Torsten Richter-Zippack

Aufbauarbeiten für die Hallenturniere des FSV Glückauf Brieske/Senftenberg in der Niederlausitzhalle: Vereinsmitglieder und freiwillige Helfer bereiten die Kunstrasenfläche und die Spielfeldbegrenzung vor.
Aufbauarbeiten für die Hallenturniere des FSV Glückauf Brieske/Senftenberg in der Niederlausitzhalle: Vereinsmitglieder und freiwillige Helfer bereiten die Kunstrasenfläche und die Spielfeldbegrenzung vor. FOTO: Steffen Rasche