| 02:57 Uhr

Tourismusbörse in Berlin künftig ohne Lausitzer Seenland

Hoyerswerda/Senftenberg. Der Tourismusverband Lausitzer Seenland wird im nächsten Jahr auf der Internationalen Tourismusbörse in Berlin (ITB) nicht mehr vertreten sein. Das hat Geschäftsführerin Kathrin Winkler angekündigt. trt

Als Grund nennt sie die Kosten von rund 5000 Euro. "Dieses Geld müssten wir an anderer Stelle streichen oder neu einwerben", hat Kathrin Winkler während der touristischen Saisoneröffnung in Spremberg erklärt. In diesem Jahr waren die Seenländer noch in Berlin präsent.

Kritik an der Entscheidung kommt vom Geierswalder Ortsvorsteher Roland Sängerlaub. Er plädiert für einen Verbleib auf der weltgrößten Tourismusmesse. "Die war für uns immer ein Gewinn", argumentiert der Kommunalpolitiker aus dem sächsischen Teil des Seenlandes.

Indes ist der Tourismusverband Lausitzer Seenland auf zahlreichen kleineren Messen präsent. Im vergangenen Winter ist auch in Prag um neue Gäste geworben worden. Erfolgreich. Inzwischen kommen bereits etwa zehn Prozent der Besucher aus Tschechien.