| 02:45 Uhr

Tourismus-Fachfrau geht in Lauchhammer an den Start

Lauchhammer. Die Stadt Lauchhammer wird die Sehenswürdigkeiten und Freizeitangebote jetzt in eigener Regie stärker vermarkten. Mit Janine Sömisch aus Grünewalde geht im Rathaus eine Tourismus-Fachfrau an den Start. Kathleen Weser

Das bestätigt Bürgermeister Roland Pohlenz (parteilos).

Die Stadt hatte im vergangenen Jahr ein Tourismuskonzept mit hohem Anspruch erarbeitet. Es ist beschlossen und wird jetzt Schritt für Schritt umgesetzt. Vor allem mit dem Kunstgusszentrum an der europäischen Wiege des Eisenkunstgusses, der Weltruhm erreicht hat, mit dem Zukunftslabor an den Biotürmen und dem Kuthteich, der derzeit saniert wird, soll gepunktet werden. Die städtischen und regionalen touristischen Angebote zu vernetzen, das ist die spannende Herausforderung für Janine Sömisch. Kenntnisse bringt sie mit. Die Rückkehrerin in das Heimatdorf, das ein grüner Ortsteil der Stadt Lauchhammer ist, hat in der Regionalentwicklung für das Lausitzer Seenland auf sächsischer Seite gearbeitet. Die Grünewalderin hatte die Heimat vor 15 Jahren verlassen, um nach erfolgreichem Studium in Dresden ihre berufliche Laufbahn zu beginnen. Im August vor zwei Jahren kam der Sohn zur Welt. Der Zeitpunkt für die junge Familie, sich Gedanken über den dauerhaft festen Lebensmittelpunkt zu machen. So wurde auch die Rückkehr nach Grünewalde auf das elterliche Grundstück erwogen. Dass die Entscheidung dafür fällt, hätte sich die Wahl-Dresdenerin als Studentin damals nicht vorstellen können. "Als Familie setzt man jedoch andere Prioritäten. Unterstützung durch die Familie, ein Haus in ruhiger Lage, den Kinderbetreuungsplatz in unmittelbarer Nähe - all das finden wir hier", sagt Janine Sömisch. Dafür nimmt der junge Vater das tägliche Pendeln nach Dresden gern in Kauf.