Am Feuerlöschteich des Dorfes werden sich die tollkühnen Männer und Frauen dann wieder mit ihren fliegenden Kisten von der vier Meter hohen Rampe stürzen. „Prämiert werden der weiteste Kamikaze-Flug und das schönste Flugobjekt“, sagt David Langer vom Vorstand des Dorfclubs.

Das Regelwerk für alle Teilnehmer ist ganz ähnlich wie im Premierenjahr der Veranstaltung 2010. Damals hatten sich neun waghalsige „Piloten“ aus Kroppen, Kmehlen und Dresden mit Flugobjekten der Marke Eigenbau in die kühlen Fluten gestürzt. In diesem Jahr werden noch ein paar mehr Teilnehmer erwartet. „Erstmals können auch Kinder und Jugendliche mitmachen, wenn die Eltern damit einverstanden sind“, so David Langer. Die Flugobjekte müssen nach strengen Vorgaben gebaut sein und dürfen nur mit Muskelkraft angetrieben werden.

Am Abend findet auf dem Kamikaze-Gelände auch noch eine Beachparty statt.