| 02:45 Uhr

Tolle Stimmung trotz Mistwetter

Freitagabend war noch das schönste Stadtfest-Wetter: Das Konzert der Band "Six" erlebten Hunderte Zuschauer gut gelaunt vor der Bühne. Zu den Konzerten am Samstagabend dominierten an gleicher Stelle die Regenschirme.
Freitagabend war noch das schönste Stadtfest-Wetter: Das Konzert der Band "Six" erlebten Hunderte Zuschauer gut gelaunt vor der Bühne. Zu den Konzerten am Samstagabend dominierten an gleicher Stelle die Regenschirme. FOTO: M. Sattler/sam1
Lauchhammer. Es scheint fast so, als wenn der Wettergott nicht gut auf Lauchhammer zu sprechen ist. Hat er vor zwei Jahren beim Stadtfest drückende Hitze geschickt, so öffnete er diesmal immer wieder die Regenschleusen. Mirko Sattler / sam1

Doch die Lauchhammeraner und ihre Gäste bewiesen Standfestigkeit. Mit Regenschirm und Wetterumhang trotzten sie dem Nass von oben und feierten ausgelassen das 750 Jahre-Jubiläum von Bockwitz, dem heutigen Lauchhammer-Mitte. Am Samstag nutzten die Vereine die Gelegenheit und stellten sich vor. So auch der FSV Lauchhammer, der kleine Fußballer animierte. "Ich bin überrascht, dass viele Kinder gar nicht aus Lauchhammer kommen, sondern aus Cottbus, Senftenberg, Elsterwerda und sogar aus Leipzig und dem Erzgebirge angereist sind", sagte Nachwuchstrainer Dirk Rother.

Im mittelalterlichen Dörfchen bot Patrick Simm die Gedenkmünzen zum Stadtjubiläum feil. "Von den Silbermünzen sind schon 80 Stück über den Tresen gegangen. Bei Gold haben wir 14 Vorbestellungen", freute sich der Münzen-Experte.

Je später der Abend, umso mehr Gäste kamen in den Park. Beim Abschiedskonzert der Band "Six" am Freitag waren Tausende vor der Bühne. Am verregneten Samstag zog dann einerseits das Höhenfeuerwerk die Besucher an, aber auch die beiden Bands "Wolfheads" und "Get Stoned" hatten gut gelaunte Zuschauer unter bunten Schirmen.

Weil der vorgesehene Parkplatz wegen Vernässung nicht nutzbar war und die Besucher Parkplätze im Stadtgebiet suchen mussten, hatten die Anwohner allerdings einigen Ärger. Zugeparkte Einfahrten beklagten die Einen, andere monierten in den sozialen Netzwerken, dass Plastikbecher und Flaschen von manchen Besuchern einfach in den Vorgärten der Anwohner entsorgt wurden, weil es auf dem Fest kein Becherpfand-System gab. Am Sonntag ging das dritte Stadtfest dieser Art dann mit einem Konzert von Stargast Ute Freudenberg zu Ende.

Mini-Lausitzring im Schlosspark: Auf richtigen Quads konnten die kleinen und größeren Gäste auf einem Parcours ihre Runden drehen.
Mini-Lausitzring im Schlosspark: Auf richtigen Quads konnten die kleinen und größeren Gäste auf einem Parcours ihre Runden drehen. FOTO: sam1
Je dunkler es am Abend wurde, um so mehr Spaß kam auch bei den Fahrgeschäften auf. Die rasante Fahrt der Berg-und Tal-Bahn genossen auch diese jungen Leute in vollen Zügen.
Je dunkler es am Abend wurde, um so mehr Spaß kam auch bei den Fahrgeschäften auf. Die rasante Fahrt der Berg-und Tal-Bahn genossen auch diese jungen Leute in vollen Zügen. FOTO: sam1
Mit einem Platzkonzert des Spielmannzuges startete der Stadtfest-Samstag. Ein buntes Bühnenprogramm mit Showtanz wurde im Anschluss immer wieder von Regen unterbrochen.
Mit einem Platzkonzert des Spielmannzuges startete der Stadtfest-Samstag. Ein buntes Bühnenprogramm mit Showtanz wurde im Anschluss immer wieder von Regen unterbrochen. FOTO: sam1
Bei keinem der anderen Lauchhammeraner Vereine war die Warteschlange länger als bei den "Freunden der Parkeisenbahn". Viele wollten mit der kleinen Bahn eine Runde drehen.
Bei keinem der anderen Lauchhammeraner Vereine war die Warteschlange länger als bei den "Freunden der Parkeisenbahn". Viele wollten mit der kleinen Bahn eine Runde drehen. FOTO: sam1