(cw) Heiteres und Musikalisches bietet die Neue Bühne Senftenberg am Himmelfahrtswochenende für ihre Besucher. Bereits am Freitag, 31. Mai, findet um 19.30 Uhr die fünfte Ausgabe des Neue-Bühne-Wunschkonzertes statt. Das Konzert widmet sich diesmal Liedern der Kindheit. Im Rangfoyer des Senftenberger Theaters dreht sich unter dem Motto „Komm, wir malen eine Sonne“ alles um die Helden und ­Poeten der eigenen Kindheit. Die Zuschauer konnten dazu ihre Songvorschläge und die dazugehörige Geschichte einreichen. Die ausgewählten Wunschlieder werden von Schauspielern der Neuen Bühne Senftenberg neu interpretiert, teilt Christiane Freitag-Pittasch vom Theater mit.

Am Samstag, 1. Juni, führt um 19.30 Uhr „Die Dreigroschenoper“ – ein Stück von Bertolt Brecht in die Londoner Unterwelt. Das Flair der 1920er-Jahre, die Rhythmen aus dieser Zeit – mit dem Bühnenklassiker geht es in diese gar nicht so ferne Welt. In der Inszenierung von Intendant Manuel Soubeyrand kann man den „Dreigroschenoper“-Autor Brecht als Dichter lustvoller Gassenhauer der 1920er-Jahre entdecken.

Am Sonntag, 2. Juni, schickt Frank Pinkus um 19 Uhr in seinem kabarettistisch-komödiantischen Monolog „Allein in der Sauna“ seinen Protagonisten „Kalle“ König auf die Suche nach einfachen Antworten auf die großen Fragen – von Liebe bis Wocheneinkauf. Zwischen Alltagssorgen und Zukunftswünschen fegt an diesem Abend ein Sturm durch Karl-Heinz König.

Karten gibt es an der Theaterkasse in Senftenberg, unter Telefon 03573 801286 oder unter www.theater-senftenberg.de.