ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:31 Uhr

Tettauer Feuerwehr seit 75 Jahren aktiv

Tettau. An diesem Wochenende wird in Tettau der 75. Geburtstag der örtlichen freiwilligen Feuerwehr begangen. misa

Am 1. August 1934 wurde diese gegründet. Erster Wehrleiter war Oswald Voigt. Doch bereits 1908 gab es laut der Chronik in Tettau einen „Spritzenverband“ mit Lindenau und Burkersdorf. Der Grundstein für das eigene Spritzenhaus mit einem hölzernen Aufbau als Glockenturm wurde auf dem alten Schulgrundstück im September 1931 gelegt.

In den 50er-Jahren kam die erste Motorspritze vom Typ TS 8 zusammen mit einem Tragkraftspritzenanhänger ins Dorf. Bei einem Brand musste ein Traktor oder Lkw diesen Anhänger zum Unglücksort ziehen.

Ein großer Brand ereignete sich am 27. August 1955 in Tettau. Nach einem Gewitter schlug der letzte Blitz in die festeingebaute Dreschmaschine einer Scheune ein. „Durch die zwei großen Tore konnte sich das Feuer nach beiden Seiten ausdehnen. Die eingebansten Garben flogen wie Raketen auf das angrenzende Stallgebäude und Wohnhaus zu“, schrieb Augenzeugin Helga Winzer in ihrem damaligen Bericht. Die in der Scheune untergebrachten 40 Schweine konnten nicht gerettet werden. Der beim Brand vermisste Besitzer Berthold Winzer wurde verkohlt unter den Trümmern gefunden.

Mit dem Bau des neuen Gerätehauses am jetzigen Standort verbesserten sich die Bedingungen ab 1960 spürbar. Im Jahre 1964 wurde das Gerätehaus erweitert. 1977 kam ein Lkw Robur Garant K 50 als Zugfahrzeug für den TSA. Dieses Fahrzeug war bis 1983 im Dienst und wurde im selben Jahr durch ein Kleinlöschfahrzeug vom Typ B 1000 abgelöst.

Derzeit hat die freiwillige Feuerwehr Tettau 93 Mitglieder. Als Löschfahrzeug dient heute ein Tragkraftspritzenfahrzeug auf Renault Master-Fahrgestell. Es wurde 2004 angeschafft.

Programm am Sonnabend: 10 Uhr: Feuerwehrumzug, 13 Uhr: Wettkampf um den Volman-Pokal, 15.30 Uhr: Kita-Programm, 16.30 Uhr: Schalmeienorchester Tettau/Frauendorf.

Alle Veranstaltungen finden im Kulturgarten statt.