ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:03 Uhr

Tettau weiterhin in Vetschau unbesiegt

In der fünfjährigen Landesligazugehörigkeit erreichten die Tettauer in Vetschau dreimal Remis und einen Sieg. So reiste der KSV mit dem klaren Ziel nach Vetschau, auswärts wiederholt zu punkten. Der KSV bemühte sich von Beginn an, das Spiel an sich zu reißen. Horst Herbst

Die Vetschauer stellten sich mit einer gut funktionierenden und sicher aufgebauten Abwehr auf den Tettauer Offensivdrang ein. Einer dieser Gegenangriffe führte bereits in der 10. Minute zur Vetschauer Führung. Auch die Fortsetzung des Spiels der ersten Hälfte war vom Tettauer Offensivdrang geprägt, doch zu umständlich waren die Aktionen im Ausnutzen ihrer erspielten Tormöglichkeiten.
Im zweiten Durchgang wirkten die Tettauer wie ausgewechselt und agierten mit viel mehr Biss. Sie spielten mehr über die Außenflügel und entwickelten in ihrer Spielweise mehr Ideen, um zum Erfolg zu kommen. Die Vetschauer zeigten auch gleich Wirkung und so ergaben sich für den KSV zahlreiche Gelegenheiten zum Ausgleich. Dabei wurden die Vetschauer zeitweise in ihre eigene Hälfte gedrängt. So blieb es letztlich Libero Heiko Gajewski vorbehalten, den mehr als verdienten Ausgleich zu erzielen. Durch das Ausgleichstor zusätzlich motiviert, wurden die Vetschauer förmlich in ihrer eigenen Hälfte eingeschnürt. Auch in dieser Phase ergaben sich Möglichkeiten, den Sieg perfekt zu machen.
Die Vetschauer, am Ende völlig konsterniert, waren froh, aus diesem Spiel wenigstens diesen einen Punkt gerettet zu haben, während die Tettauer mit diesem auswärts erzielten Punkt leben können.