ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:02 Uhr

Tettau startet mit viel Optimismus in die Rückrunde

Fussball.. Mit dem ersten Nachholspiel gegen den TSV 1878 Schlieben wird es für die Fußballer des KSV Tettau/Schraden bereits am Samstag ab 14 Uhr wieder ernst. Zum Stand der Vorbereitung sprach Gerd Diener für die RUNDSCHAU mit KSV-Trainer Uwe König. Archivfoto: Rasche



Uwe König, noch vor 14 Tagen weilte Ihre Mannschaft zu einem lockeren Aufenthalt in Tschechien. Wie ist der Stand der recht kurzen Vorbereitung„
Mit sieben Trainingseinheiten und einem Vorbereitungsspiel war diese nicht optimal, doch letztlich ließen die äußeren Bedingungen ein gezieltes Training zu. Was diese Mini-Vorbereitung wert ist, wird am Wochenende das erste Nachholspiel in Schlieben zeigen.

In der Hinrunde hatte Ihre Elf oft angeschlagene Spieler im Einsatz und Langzeitverletzte zu beklagen. Wie ist der aktuelle Stand und was hat sich in der Winterpause aus personeller Sicht getan“
Die Mannschaft konnte sich in der Winterpause regenerieren, die Verletzungen sind zum größten Teil auskuriert und mit Daniel Berner konnten wir den Kader verstärken.

Der Gegner am Sonnabend hat zurzeit einen eher unerwarteten vorletzten Tabellenplatz inne. Welche Erwartungen knüpfen Sie an das Spiel, und wie geht es bis zum offiziellen Rückrundenstart der Landesliga am 19. Februar weiter?
Gegen dieses Team haben wir in den letzten Begegnungen wenig zu bestellen gehabt. Das soll sich am Sonnabend aber ändern. Die Mannschaft hat sich für die 2. Halbserie viel vorgenommen und möchte in Schlieben den ersten Schritt dafür machen. Eine Woche später haben wir das nächste Nachholspiel in Kolkwitz und am 12. Februar noch ein Vorbereitungsspiel, bevor am 19. Februar um 14 Uhr der offizielle Rückrundenstart zu Hause gegen Mühlberg beginnt.