| 16:58 Uhr

Polizeibericht
Mann vermisst Geld nach Telefonbetrug

Senftenberg. Mit einer Betrugsmasche am Telefon ist einem 64-jährigen Senftenberger Geld über sein Onlinekonto verloren gegangen.

Der Mann hatte ein Telefonat mit einem angeblichen Mitarbeiter von Microsoft geführt, der ihn suggerierte, dass sein Computer mit einem Virus infiziert wäre. Nur mit der Hilfe des Anrufers könne der Computer in kürzester Zeit vom Virus befreit werden, erklärt Polizeisprecher Torsten Wendt den Vorgang am Mittwoch. Nachdem der Zugriff auf den Computer erfolgte und mehrere Onlineseiten besucht wurden, stellte der Geschädigte das Fehlen von Bargeld auf seinem Bankkonto fest. „Geben Sie niemals gegenüber fremden Personen persönliche Daten und Vermögensstände preis. Seien Sie skeptisch und wachsam. Lassen Sie sich am Telefon niemals zu Fragen zu Ihrer finanziellen Situation und zu Ihren Kontodaten ein“, rät Wendt eindringlich.