ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:47 Uhr

Amtsgericht Senftenberg erlässt Haftbefehl
Teilnehmerin bei Deutscher Meisterschaft ausgeraubt

Brieske. Einer Sportlerin sind bei dem Orientierungslauf in Senftenberg alle Wertgegenstände gestohlen worden. Von Jan Augustin

Es klingt nach einer tollen Veranstaltungsbilanz: 700 Athleten und Betreuer haben am vorigen Samstag im Senftenberger Ortsteil Brieske um den deutschen Meistertitel im Sprint-Orientierungslauf gekämpft. Organisatoren und Teilnehmer waren zufrieden mit dem Umfeld, der Unterstützung vor Ort und dem Ablauf des Wettkampfes. Dennoch: Das positive Fazit wird überschattet von einem Zwischenfall am Senftenberger Neumarkt am Nachmittag. Dort ist einer Sportlerin der Rucksack weggerissen worden - mit allen Wertsachen. Das bestätigt Lauf-Mitorganisator Peter Lückmann aus Brieske entsetzt. Der 82-Jährige ist der Vater von Andreas Lückmann vom veranstaltenden Postsportverein Dresden. Bei dem Opfer soll es sich um eine Frau mit deutscher und mit bulgarischer Staatsangehörigkeit handeln. Peter Lückmann hat Kontakt mit ihr aufgenommen, um sich nach dem Befinden zu erkundigen. „Sie hat die Nase voll“, berichtet er. Der insgesamt sehr positive Eindruck der Meisterschaft in der Gartenstadt sei durch den Überfall geschmälert worden. „Das ist ein Imageschaden für Senftenberg“, sagt Peter Lückmann. Der Vorfall habe sich schnell unter den Teilnehmern herumgesprochen. „Sie verlor dabei nicht nur ihre persönlichen Unterlagen, sondern auch ihre komplette Wettkampfausrüstung für den Nachmittag und konnte nicht starten“, erläutert der passionierte Orientierungsläufer.

Der mutmaßliche Täter war einen Tag später, nach Kellereinbrüchen in der Senftenberger Seeadlerstraße, festgenommen worden. Das Amtsgericht hat einen Haftbefehl erlassen.