Er sei bereits vernommen worden, habe aber alle Vorwürfe bestritten. Der Tatverdächtige soll am Neujahrsabend dem Klinikum Niederlausitz telefonisch gedroht haben, eine Bombe zu sprengen. Bei dem folgenden Großeinsatz wurde die Klinik zur Evakuierung vorbereitet, ein Großteil der Patienten wurde in einem Nebengebäude untergebracht.