ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:01 Uhr

Krankenschwestern im Klinikum Niederlausitz stinksauer
Tarifstreit am Klinikum geht in nächste Runde

Senftenberg. Krankenschwestern und Pfleger im Klinikum Niederlausitz mit den beiden Krankenhäusern in Senftenberg und Lauchhammer sind sauer. Auch in der 5. Verhandlungsrunde am 2. Mai konnte für die rund 915 nichtärztlichen Beschäftigten keine Einigung erzielt werden. „Das bisherige Angebot der Arbeitgeberseite hat die verdi-Tarifkommission als völlig unzureichend abgelehnt“, bestätigt verdi-Verhandlungsführer Ralf Franke.

Krankenschwestern und Pfleger im Klinikum Niederlausitz mit den beiden Krankenhäusern in Senftenberg und Lauchhammer sind sauer. Auch in der 5. Verhandlungsrunde am 2. Mai konnte für die rund 915 nichtärztlichen Beschäftigten keine Einigung erzielt werden. „Das bisherige Angebot der Arbeitgeberseite hat die verdi-Tarifkommission als völlig unzureichend abgelehnt“, bestätigt verdi-Verhandlungsführer Ralf Franke.

Auch in der 4. und 5. Verhandlungsrunde hat die Klinikleitung kein besseres Tarifangebot vorgelegt. Nur für die Rettungsdienstmitarbeiter und für die Pflegefachkräfte in Spezialbereichen gab es inzwischen ein anderes Angebot.

Die Gewerkschaft ver.di fordert neun Prozent Entgelterhöhung ab Januar 2018 sowie die Erhöhung des Weihnachtsgeldes. Die Tarifverhandlungen werden am 22. Mai in Lauchhammer fortgesetzt.

(ab)