„Ich bin beeindruckt von dem Engagement der jungen Leute“, zeigt sich Landrat Siegurd Heinze begeistert über die Veranstaltung. Zum ersten Mal hat er gemeinsam mit Sokrates Giapapas die Schirmherrschaft über ein Benefizkonzert inne. Dass er jegliche Unterstützung für die Kinder- und Jugendhilfe begrüßt und diese auch notwendig ist, bekräftigt der Kreischef mit beeindruckenden Zahlen in seiner Begrüßung zum Benefizkonzert in der Extra Kinowelt in Schwarzheide. So sind insgesamt 923 Hilfen zur Erziehung durch das Jugendamt gewährt worden. Allein 343 Minderjährige und junge Volljährige befinden sich in stationären Hilfen, davon 122 bei Pflegepersonen und 221 in entsprechenden Einrichtungen. Da ist auch Eigeninitiative der Einrichtungen gefragt.

Das erste Benefizkonzert soll der Jugendhilfeeinrichtung ProKids des Familiencampus Lausitz zugutekommen. „Wenn es möglich ist, wollen wir uns neue Fahrräder kaufen und auch Musikinstrumente“, erzählt die 17-jährige Aileen aus der Einrichtung in Lauchhammer, die begeistert im Publikum sitzt. „Auch unseren Pferden in Klettwitz wollen wir was Gutes tun und immer reichlich Futter im Vorrat haben“, freut sich schon Yassin (15), der bei den ProKids in Klettwitz lebt.

Um die Wünsche der Kinder und Jugendlichen zu erfüllen, haben sich junge Künstler wie Victoria Elisabeth Popp, die extra aus Wien angereist ist, Lewin Weber-Karpinski, aber auch die Band Synthetic’s aus Schwarzheide zu einem zweistündigen Konzert zusammengefunden. Natürlich lässt es sich Sokrates Giapapas nicht nehmen, auch in seiner Muttersprache zu singen. „Das war total emotional“, zeigen sich Aileen und Samira (15) von den ProKids immer noch beeindruckt. Dass sogar Victoria Elisabeth Popp gemeinsam mit Lewin Weber-Karpinski am Sonnabend um Mitternacht noch ihr Duett in französischer Sprache probten, zeigte die Ernsthaftigkeit, mit dem die jungen Künstler das Anliegen unterstützen.

Über 200 Gäste finden den Weg am Sonntag in den Kinosaal 1 der Extra Kinowelt nach Schwarzheide: „Wir hatten auch noch einige Karten an der Tageskasse verkauft“, sagt Simone Weber-Karpinski, Geschäftsführerin der Klinikum Campus GmbH und Mitinitiatorin. Auch kleine, aber wirkungsvolle Eigeninitiativen runden den Erfolg der Benefizkonzert-Premiere ab. So organisiert die Kinowelt einen Plakatverkauf und spendet zusätzlich 200 Euro. Die American Football-Mannschaft aus Elsterwerda, die EEC Magpies, gibt 100 Euro und lädt die Kinder von ProKids zu einem Training ein. Alles in allem eine runde Sache, bei der rund 3500 Euro zusammenkommen. Es war ein großer Erfolg, der den Initiatoren auf alle Fälle Mut macht, diese Idee weiterzuführen.