ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 03:01 Uhr

Storchenbetreuer hat 15 Brutpaare gezählt

Lauchhammer. Der lange Winter hat den aus dem Süden ankommenden Störchen in Mitteleuropa anscheinend weniger zugesetzt als befürchtet. Im Süden des Landkreises Oberspreewald-Lausitz sind aktuell 15 Horste mit Brutpaaren besetzt. mf

Das hat Storchenbetreuer Werner Blaschke aus Lauchhammer nach seiner jüngsten Rundfahrt festgestellt. Letzte Gewissheit hatte er sich dabei in Hermsdorf, Jannowitz, Tettau und Kroppen geholt, von wo aus zuvor nichts gemeldet worden war.

"Nur der Storch in Arnsdorf steht allein in seinem Horst", bedauert der langjährige Betreuer. Aber sonst sei er mit der Zwischenbilanz zufrieden. 15 Brutpaare, das sei in etwa das Niveau der Vorjahre. Die ersten Störche waren nach Beobachtungen der RUNDSCHAU-Leser in diesem Jahr in Buchwalde beobachtet worden.