ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:13 Uhr

Nach Feuer in Frauendorf: Bäckerei-Neubau geht los
Startschuss für Wiederaufbau der Frauendorfer Bäckerei

 Ein emotionaler Moment  für  Frauendorfs Bäckermeister Axel Günther  (r.) und seine Frau Michaela (Mitte). Landrat Siegurd Heinze (l.) überbringt  nach  nur dreiwöchiger Bearbeitungszeit am Montag  die Baugenehmigung für den Wiederaufbau der Traditionsbäckerei mit dem legendären Königsstollen.
Ein emotionaler Moment  für  Frauendorfs Bäckermeister Axel Günther  (r.) und seine Frau Michaela (Mitte). Landrat Siegurd Heinze (l.) überbringt  nach  nur dreiwöchiger Bearbeitungszeit am Montag  die Baugenehmigung für den Wiederaufbau der Traditionsbäckerei mit dem legendären Königsstollen. FOTO: Mirko Sattler
Frauendorf. Landrat hält Wort und hat nach drei Wochen Wartezeit am Montag die Baugenehmigung persönlich überbracht. Von Andrea Budich

Nach dem schweren Schicksalsschlag in der Nacht zum dritten Adventssonntag blickt Bäckermeister Axel Günther aus Frauendorf  jetzt wieder optimistisch in die Zukunft. Nach der  Feuerwalze, die in wenigen Stunden sein Lebenswerk vernichtete, ist am  Montag  ganz unspektakulär  auf dem Hof der Bäckerei  der Startschuss für den Wiederaufbau  gegeben worden.

OSL-Landrat Siegurd Heinze (parteilos) hat die Baugenehmigung persönlich überbracht. Sein Versprechen, den schnellen Aufbau als wichtiger Entscheidungsträger möglichst unbürokratisch zu unterstützen, hat der Landrat damit erfüllt. Die am 7. Januar beantragte Baugenehmigung ist  nach  dreiwöchiger Bearbeitungszeit  erteilt worden.

Für die Bäckersfamilie war der gestrige Montag ein emotionaler Tag. Die Familie wusste unmittelbar nach dem  Feuerinferno nicht, wie es weitergehen sollte. „Wir sind heute noch traumatisiert“, sagt Axel Günther, der sich jetzt wieder kämpferisch und voller Optimismus in die Arbeit stürzt. „Dass die  zugesagten Hilfen so schnell ankommen,  motiviert uns sehr“, bestätigt er.

In seiner, vermutlich durch einen technischen Defekt, niedergebrannten Produktionsstätte laufen indes letzte Abrissarbeiten. Für den Wiederaufbau steht Axel Günther mit seinem Helferteam in den Startlöchern. Wenn alles klappt, soll noch in dieser Woche  die neue Backstuben-Decke, auf der  später das Mehlsieb  montiert  wird,  bestellt werden. Mit der  Baugenehmigung in der Rückhand, will der Meister jetzt zu Baufirmen fahren, um das nötige  Material  zu bestellen.

Die milden Januar-Temperaturen spielen dem Bäckermeister beim Projekt Wiederaufbau  in die Karten. Bis Ostern wird es bis zum Neustart trotzdem auf  jeden Fall dauern. „Wir legen mit Volldampf los und wollen so schnell wie möglich wieder  die Ladentür  aufschließen“, sagt Axel Günther. Ihm liegt es besonders am Herzen, die rührende Hilfe, die seine Familie in der Not  täglich erfährt, dann wieder zurückgeben zu können. Auf das vom Amt Ortrand eingerichtete Spendenkonto haben mehrere Hundert Spender eingezahlt, um der Familie Mut  zum Wiederaufbau zu machen.