| 02:59 Uhr

Städteverbund gibt Mobilitätsstrategie in Auftrag

Senftenberg/Finsterwalde. Die Städte des Regionalen Wachstumskerns Westlausitz (RWK) haben am gestrigen Donnerstag in Finsterwalde die Entwicklung einer Mobilitätsstrategie in Auftrag gegeben. KaWe

Auftragnehmer ist das Leipziger Institut für Energie in Kooperation mit der PTV Transport Consulting GmbH. Das teilt Franziska Dorn, die Sprecherin der Stadt Finsterwalde mit. Im Wachstumskern sind die Wirtschaftsstandorte Finsterwalde, Großräschen, Schwarzheide, Senftenberg und Lauchhammer vereint.

Das Institut übernehme die Steuerung des Projektes in enger Kooperation und unter Einbeziehung regionaler Partner.

Der Wachstumskern habe die Sicherung der berufs- und arbeitsplatzbedingten Mobilität in der Region als ein wesentliches Handlungsfeld für seine Aktivitäten definiert, so Dorn. Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels und der Schrumpfung besonders im ländlichen Raum sei die zügige Erreichbarkeit von Arbeitsplätzen, Schulen und Freizeitangeboten ein wesentlicher Punkt für die Standortattraktivität. Denn seit 2006 sei die Zahl der Pendler um 3500 gestiegen. Dies zeige, ein leistungsfähiger und moderner Nahverkehr ist nötig.