| 02:45 Uhr

Stadtfest erfordert logistische Höchstleistung

Elke Rößiger, die Chef-Organisatorin des Senftenberger Stadtfestes, hat die Lage im Griff – auch dank vieler Helfer.
Elke Rößiger, die Chef-Organisatorin des Senftenberger Stadtfestes, hat die Lage im Griff – auch dank vieler Helfer. FOTO: Christiane Klein/chk1
Senftenberg. Die Vorbereitungen für den Peter-und-Paul-Markt in Senftenberg gehen ins Finale. Die erfahrene Chef-Organisatorin ist gewappnet. Christiane Klein / chk1

Wer selbst schon mal eine Party auf die Beine gestellt hat,weiß, an wie viele Kleinigkeiten im Vorfeld gedacht werden muss. Elke Rößiger organisiert seit 1999 Volksfeste für eine ganze Stadt und Tausende Besucher. Damit beim Peter-und-Paul-Markt alles wie am Schnürchen läuft, müssen hinter den Kulissen jede Menge logistische Hürden gemeistert werden.

Die Liste der Dinge, an die Elke Rößiger bei der Organisation des Stadtfestes denken muss, ist lang. Sie reicht von A wie Anmeldung der Händler über F wie Fluchtwege und S wie Sicherheit bis zu Z wie Zufahrt für die Feuerwehr. "Im Laufe der Jahre hat sich bei Vielem schon eine gewisse Routine eingestellt, und Etliches läuft nach einem inneren Fahrplan. Ich stelle immer wieder fest, dass ich manche Anfragen und Anträge am gleichen Tag wie im Vorjahr rausschicke", sagt die Mitarbeiterin im städtischen Amt für Bildung, Soziales und Kultur. Auch wenn die innere Uhr verlässlich tickt: Zur Sicherheit führt Elke Rößiger jede Menge Listen und schreibt ganz viele Pläne. Schließlich muss im Vorfeld genau klar sein, welche Mitarbeiter wann im Einsatz sind, wer für welche Aufgaben zuständig ist, wer im Notfall angerufen werden muss, wie viele Mikrophone auf der Bühne gebraucht werden, wo die Kabelbrücken verlegt werden und ganz vieles mehr. Einer der wichtigsten Pläne ist der Marktplan: "Dort ist festgelegt, wer wo steht. In diesem Jahr ist das eine besondere Herausforderung, denn durch die Baustelle am Markt 15 verkleinert sich das Festgelände. Aber wir haben eine gute Lösung gefunden, um die Baustelle zu integrieren und werden am Bauzaun Bilder vom Fotowettbewerb aufhängen", kündigt die Senftenbergerin an.

Eine besondere Herausforderung sind auch die Müllberge. "Die normalen Papierkörbe reichen an solchen Tagen nicht aus. Deshalb stellen wir zusätzliche Behälter auf", sagt Elke Rößiger. Schon früh am Morgen schwingen die Mitarbeiter vom Bauhof die Besen, damit das Festgelände wieder tipp topp aussieht, wenn der Markt öffnet. "Ein großes Problem sind für uns die vielen Zigarettenkippen, die sich nur schwer zwischen den Pflastersteinen entfernen lassen. In diesem Jahr will der Bauhof deshalb eine spezielle Kehrmaschine ausprobieren, um die große Fläche schneller reinigen zu können", sagt die Chef-Organisatorin, die viele Helfer hat.

Auch wenn Elke Rößiger detaillierte Tagesabläufe für die anderen Mitarbeiter schreibt - auf denen unter anderem festgehalten ist, wann welche Künstler an der Reihe sind und wann das Catering für die Bands kommt - behält sie dennoch am liebsten selbst den Überblick. "Zum Glück wohne ich so nah am Marktplatz, dass ich in fünf Minuten hier wäre, wenn außerhalb meiner Dienstzeiten Not am Mann ist", sagt die Verwaltungsmitarbeiterin. Sie hofft natürlich, dass auch in diesem Jahr wieder alles glatt über die Bühne geht.

Das Faltblatt mit dem Programm der drei tollen Tage vom 23. bis 25. Juni liegt jetzt unter anderem im Senftenberger Rathaus aus. Die Festbeilage der RUNDSCHAU zum 26. Peter-und-Paul-Markt erscheint in der nächsten Woche.