| 02:44 Uhr

Stadt Senftenberg will der Waldgemeinschaft beitreten

Senftenberg. Die Stadt Senftenberg will der Waldgemeinschaft "Am Senftenberger See" beitreten und ihr die Bewirtschaftung des kommunalen Waldes übertragen. Diesen noch von der Stadtverordnetenversammlung zu bestätigenden Vorschlag haben die Mitglieder des Ausschusses für Bau, Wirtschaft, Energie und Umwelt gestern befürwortet. jag

Bisher war die Unterhaltung eine Aufgabe des Landesbetriebes Forst. Das Brandenburger Landwirtschaftsministerium hat nun aber entschieden, die Verträge mit den Kommunen nicht zu verlängern und die Arbeit abzugeben. Die Senftenberger Forstbetriebsgemeinschaft ist ein Zusammenschluss von Privatwald-Besitzern. Dazu zählen etwa Landwirtschaftsbetriebe. Sie existiert seit 1994. Aufgaben sind unter anderem Aufforstungen, Holzeinschläge, Holzverkauf und Wege-Unterhaltung. Mit dem Beitritt in die Gemeinschaft entstehen der Stadt jährliche Kosten von 522 Euro. Dazu kommt eine Abgabe nach einem Holzeinschlag, bei der die Waldgemeinschaft fünf Prozent vom Reinerlös erhält. Die Stadt Senftenberg besitzt 174 Hektar Waldfläche. Die größte Teil liegt im Laugkfeld (31 ha). Viel Wald steht auch am Sedlitzer See (28 ha).