| 02:43 Uhr

Stadt schreibt Pachtvertrag für Waldbad Hosena aus

Senftenberg. Für das Waldbad Hosena wird jetzt ein Pächter gesucht, der den Badebetrieb und das Camp weiterführt. Dafür haben der Ortsbeirat und die Senftenberger Stadtverordneten am Dienstag einstimmig grünes Licht gegeben. Jan Augustin

"Ziele sind das Beleben des Camp- und Badbetriebes und auch die Reduzierung des Zuschussbedarfes für die Stadt Senftenberg", erläutert Bürgermeister Andreas Fredrich (SPD). Laut Vertrag muss der Pächter das Bad nebst Camp, Gebäude und dazugehörigen Anlagen ordnungsgemäß betreiben und nur für touristische und unmittelbar damit verbundene Zwecke nutzen. Der Badebetrieb ist abhängig von der Wasserqualität mindestens vom 15. Mai bis 30. August eines jeden Jahres aufrechtzuerhalten. Zudem muss der Pächter das Objekt mindestens zweimal jährlich für Veranstaltungen der Stadt oder von Vereinen aus Hosena kostenlos zur Verfügung stellen. Für Parteien, Vereinigungen oder sonstige politische Zusammenschlüsse bleibt das Waldbad weiter geschlossen.

Die Stadt hatte das Naturbad wegen personeller Engpässe in diesem Sommer schon schließen müssen. Betrieb und Unterhaltung kosten die Stadt bisher etwa 32 000 Euro. Je nach Witterung kommen jährlich zwischen 880 und 1300 Badebesucher, das Camp wird von etwa 200 bis 300 Gästen genutzt.