ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:37 Uhr

Sportler kämpfen um die Schneeglöckchen

Der Schneeglöckchenlauf erfreut sich seit fünf Jahren einer großen Beliebtheit. Die Veranstalter rechnen für die fünfte Auflage mit weit über 2000 Freizeitsportlern.
Der Schneeglöckchenlauf erfreut sich seit fünf Jahren einer großen Beliebtheit. Die Veranstalter rechnen für die fünfte Auflage mit weit über 2000 Freizeitsportlern. FOTO: LR-Archiv/Bernd Balzer
Der Terminkalender vieler Sportler ist im Frühjahr besonders voll. Neben den zahlreichen Trainingsrunden rufen Vorbereitungswettkämpfe und schließlich die ersten Saisonhöhepunkte an den Start. Dazu gehört auch der Ortrander Schneeglöckchenlauf. Hans-Joachim Weidner und Heiko Wache

Ortrand. Läufern, Radlern, Inline-Skatern, Walkern und Wanderern bieten die Organisatoren des fünften Schneeglöckchen-Laufes in Ortrand am 22. und 23. März gute Möglichkeiten zu weiteren Übungsstunden. Im Jahr 2013 waren in Ortrand viele Sportler unter erschwerten Bedingungen gestartet. Schnee, Eis und Kälte stellten die Helfer und die teilnehmenden Sportler vor besondere Herausforderungen. In diesem Jahr wurde, so die Organisatoren, mit der Wetterfee ein ernstes Wort geredet und um frühlingshafte Temperaturen gebeten.

Der Sonnabend, 22. März, steht im Zeichen der Läufer, Walker und Wanderer. Wahlweise können sechs, zehn, 15 oder 30 Kilometer unter die Füße genommen werden. Hinzu kommen 600-Meter- und Zwei-Kilometer-Läufe für die Jüngsten. Wie schon in den vergangenen Jahren befindet sich das Ziel für alle Strecken in der Pulsnitzhalle. Diesmal gibt es für die langen Distanzen veränderte Streckenführungen, die den bisherigen Verläufen in puncto Attraktivität in nichts nachstehen. Es wird von Ortrand über Kroppen, Naundorf, Lüttichau bis kurz vor Röhsdorf und wieder zurückgelaufen. Bei guter Sicht ist ein schöner Blick auf das Lausitzer Bergland möglich.

Während der 30-Kilometer-Lauf schon eher der Vorbereitung auf einen der zahlreichen Frühlingsmarathons dient, eignen sich insbesondere der "Zehner" (Hüttenlauf der Eisenhütte Ort-rand) und die 15-Kilometer-Distanz (Lauf der Sparkasse Niederlausitz) als eher geruhsamer Start in den Frühling.

Der Sonntag, 23. März, gehört den Radlern und Skatern. Die 40-, 70- und 110-Kilometer-Radtouren führen durch das Schradenland, über den Heideberg bei Gröden und durch den Dresdener Heidebogen. Ein Zwei-Kilometer-Einzelzeitfahren ergänzt das Radprogramm.

Der Mitteldeutsche Skating-Cup 2014 wird mit dem Skate-Halbmarathon in Ortrand eröffnet. Die Cup-Serie erlebt 2014 die mittlerweile zehnte Saison. Der Wettkampf zieht jährlich viele Skater aus verschiedenen Teilen Deutschlands und dem Ausland an. Die Zuschauer werden hochklassigen Sport auf einem leicht welligen Rundkurs in Ortrand erleben. Als zweite Strecke sind die zehn Kilometer im Angebot.

Die Veranstalter zeigen sich zuversichtlich, in diesem Jahr einen weiteren Teilnehmerrekord vermelden zu können. Bis jetzt sind immerhin knapp 1575 Sportler vorgemeldet. Auf sämtliche Teilnehmer wartet eine neue schöne Schneeglöckchen-Medaille im Ziel, und für die Sieger gibt es handgemalte und einzigartige Pokale.