ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:10 Uhr

Bogensport
Zwei Tickets für die Titelkämpfe

Antonio Heller und dahinter Bianka Eichhorn.
Antonio Heller und dahinter Bianka Eichhorn. FOTO: Florian Heller
Kleinleipisch. Kleinleipischer Bogenschützen fahren zu den Deutschen Meisterschaften.

Der Deutsche Bogensportverband DBSV hat die Qualifikationszahlen für die diesjährigen Deutschen Meisterschaften veröffentlicht. Unter den bundesweit gemeldeten 1455 Schützen standen in der Jugendliste Antonio Heller und bei den Erwachsenen Bianka Eichhorn mit einer grün gekennzeichneten Ringzahl – beide sind damit für die Titelkämpfe qualifiziert. In den kommenden zwei Monaten steht für beide Schützen das Trainieren ihrer Entfernungen auf dem Programm. Neben Visiereinstellungen, technischer Präzision und Materialtuning müssen auch die mentalen Aspekte gestärkt werden.

Auf die Frage, was er davon hält, ständig auf eine leere Scheibe in fünf Meter Entfernung zu schießen, antwortete Antonio Heller trocken: „Da muss ich halt durch!“ Der Verein drückt ihm Anfang September in Dessau sowie Bianka Eichhorn eine Woche später in Bellingen die Daumen.

Die Ergebnisse des Vereins in diesem Jahr können sich sehen lassen. Bereits beim traditionellen Sängerstadtpokal in Babben konnte man einen soliden Grundstein für die kommenden Monate legen. Die Schützen des SV „Glück Auf“ Kleinleipisch erreichten gute Ergebnisse und nahmen für ihre Ringzahlen sogar verbandsbezogene Abzeichen mit.

Nach einem Abstecher nach Sachsen zum Döbelner Maipokal, richtete die Abteilung ihren eigenen mittlerweile fünften Tagebaucup in Kleinleipisch aus. Leider blieb keiner der Wanderpokale zu Hause. Gold gab es für Kleinleipisch aber in den verschiedenen Einzelwertungen wie zum Beispiel Schüler D, Jugend weiblich oder auch in der Einsteigerklasse Blankbogen.

Der KSC Strausberg war Ausrichter der ersten Landesmeisterschaft des BBSV in der 72er Runde. Zuerst wurden alle 72 Pfeile in der Qualifikationsrunde geschossen, um dann den endgültigen Sieger in den Finalrunden zu ermitteln. Marie Eichhorn wurde mit 595 Ringen Landesmeisterin, während Bianka Eichhorn mit 483 Ringen den Vizemeistertitel holte. Janina Schober setzte sich mit sehr guten 505 Ringen gegen ihre Mitstreiterinnen aus Zepernick durch und gewann ebenfalls den Landesmeistertitel. Bereits eine Woche später fand die Landesmeisterschaft statt. Auch hier erkämpften sich Marie und Bianka Eichhorn die Vizelandesmeistertitel.