ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:12 Uhr

Fussball
Zuschauer sehen Schützenfest in Bad Liebenwerda

Fußball-Landesklasse Süd. In der Fußball-Landesklasse gibt es zehn Treffer in der Partie der Kurstädter gegen Alemania Altdöbern. Von Marco Kloss

FC Lauchhammer – FSV Brieske/Senftenberg II 2:0 (0:0). Tore: 1:0 Hein (60.), 2:0 Schenk (76.), SR: Schicketanz, Z.: 87.

Die Gäste, die personell weiter eher einem Lazarett gleichen, waren vor der Pause die bessere Mannschaft und hatten mit den langen Bällen und Standardsituationen der Hausherren wenig Probleme. Die Hausherren wurden im Lauf der zweiten Halbzeit aktiver und nutzten den ersten groben Fehler der Gäste zum 1:0 aus. Die Gäste verpassten den direkten Ausgleich nur Sekunden später und sahen sich eine Viertelstunde vor dem Ende einer Eins-gegen-Eins-Situation gegenüber und verloren das nächste Spiel.

FC Bad Liebenwerda – SSV Alemannia Altdöbern 6:4 (4:1). Tore: 1:0, 2:0 und 6:2 Ouma (8./11./70.), 2:1 und 6:4 Franke (13./82.), 3:1 Hannuschka (28.), 4:1 und 5:1 Hübner (41./51.), 5:2 Herrmann (68.), 6:3 Ryszeski (77.), SR: Sehmisch, RK: Hössler (88./Altdöbern), Z.: 84.

Tore satt und eine nicht belohnte Aufholjagd lassen die Gäste weiter auf den dritten Saisonsieg warten. Die Hausherren wussten bis zur Pause einen guten Vorsprung herauszuspielen und hatten in Bahr und Ouma zwei entscheidende Faktoren auf ihrer Seite. Hübner durfte mit zwei Solotoren glänzen und brachte seine Mannschaft nach der Pause Richtung Sieg. Die Gäste kamen in der Schlussphase noch einmal auf, mussten aber zum Schluss in Unterzahl die Niederlage hinnehmen.

FC Lauchhammer II – SV Linde Schönewalde 0:1 (0:1). Tor: Reiter (28.), SR: Herbrig, Z.: 30. Im vorgezogenen Kellerduell der Südbrandenburgliga wollten beide Mannschaften den ersten Saisonsieg. Wussten die Gäste schon mit vier Remis zu punkten, war bei den Hausherren einzig der Punktgewinn in Lindenau zu verbuchen. Die Gäste belohnten sich für ihre stetig guten Leistungen per Kopfball nach einer Ecke und durften als Aufsteiger den ersten Sieg in der neuen Spielklasse bejubeln.