ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:40 Uhr

Fussball
Vetschau steht vor unmöglicher Aufgabe

Fußball-Landesliga Süd. Die noch punktlosen Blau-Weißen treffen in der Fußball-Landesliga auf den Spitzenreiter FV Erkner.

Kann Vetschau noch gewinnen? Die Blau-Weißen erwarten den starken FV Erkner, der unter der Woche gegen Ströbitz gewann und an der Tabellenspitze thront. Wieder wird das Motto für die Blau-Weißen gelten, lange die Null zu halten, um vielleicht einen überraschenden Konter zu setzen.

Zu den Freunden von Dynamo Eisenhüttenstadt reisen die Knappen aus Brieske und wollen nach der Auswärtsniederlage in Großziehten zurück auf die Erfolgsspur. In den letzten Jahren waren die Reisen nach Eisenhüttenstad selten erfolglos, so dass die Hoffnungen auf einen Sieg präsent sind.

Den Schwung vom Heimsieg unter der Woche möchte der TSV Schlieben nutzen, um in Wildau zu bestehen und einen weiteren Schritt Richtung Tabellenmittelfeld zu unternehmen.

 Die englische Woche schließt die VfB-Elf aus Hohenleipisch mit der Zwei-Stunden-Reise nach Schöneiche ab. Die spielstarken Randberliner unterlagen jüngst überraschend hoch, wollen aber ihre bisher ausgeglichene Heimbilanz mit dem zweiten Sieg in Folge auf eigenem Rasen verbessern, was die Hohenleipischer nur mit einem geschlossenen Mannschaftsauftritt verhindern können. Ob es in dieser Stresswoche sogar zur Maximalausbeute von neun Punkten reicht, bleibt offen, aber auf alle Fälle will der VfB zum zweiten Mal nach 2016 etwas Zählbares auf die Rückreise nehmen.

Spiel Nummer drei in sechs Tagen und der Amateurfußball wartet auf die teilweise zwingend notwendige Pokalpause in der kommenden Woche. Vorher müssen aber die Mannschaften noch einmal in der Liga an den Ball und für Spannung ist gesorgt. Eintracht Ortrand ließ sich unter der Woche einen 2:0-Vorsprung in Großräschen nehmen und wird nun gegen Altdöbern, die in Brieske II unterlagen, den nächsten Heimsieg anstreben. Beim Namensvetter und Titelkandidaten VfB Herzberg haben die Hohenleipischer eine mehr als anspruchsvolle Aufgabe vor der Brust, zumal sich der Gastgeber am Mittwoch mit dem 4:1-Auswärtssieg wieder in die Erfolgsspur brachte. Besonders auf die bärenstarke Herzberger Offensive gilt es zu achten. Der SV Döbern peilt gegen Brieske II einen Heimsieg an. Die Reserve des FSV hingegen hat unter der Woche Selbstvertrauen getankt und hofft auf eine Überraschung. Großräschen wusste unter der Woche in die Partie zurückzufinden und hat sich für die erneute Heimpartie einen Sieg vorgenommen. Spannend wird es in Friedersdorf, wenn die heimstarke Almelf auf die wiedererstarkten FC Lauchhammer Fußballer treffen. Für Spannung ist also gesorgt.

In der Niederlausitz kommt es zum Duell zwischen dem VfB Cottbus und dem Kolkwitzer SV.