ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:51 Uhr

Fussball
Vetschau spielt gegen Spitzenreiter

Fußball-Landesliga Süd . In der Fußball-Landesliga hoffen die Blau-Weißen als Letzter auf eine faustdicke Überraschung. Von Marco Kloss und Frank Thiemig

Germania Schöneiche – TSV 1878 Schlieben Die Germania scheint noch nicht richtig in Tritt zu kommen und hat nach vier Spielen bisher nur fünf Punkte auf der Habenseite. Die Gäste, als Aufsteiger, haben in Guben gezeigt, dass Siege auswärts möglich sind und wollen es daher auch besser machen als 2003/2004, wo beide Spiele für den TSV verloren gingen.

1.FC Guben – VfB Hohenleipisch Das erste Drittel der Hinrunde beenden die Hohenleipischer an der Neiße und gehen nach der Tabelle favorisiert in das Spiel, werden sich davon aber nicht sonderlich leiten lassen, genau wie von der kleinen Negativserie der Gubener. Schon im Vorjahr ging es in beiden Spielen sehr eng zu und es gab zweimal keinen Sieger, sodass sich der VfB auf einen kompakten 1. FCG einstellen muss, der alles in die Waagschale werfen wird, möglichst den ersten Saisonsieg einzufahren. Im 21. Aufeinandertreffen beider Teams sind die Hohenleipischer demnach voll gefordert und müssen, um selbst in die Erfolgsspur zurückzufinden, vor allem ihre Abschlusskonsequenz erhöhen.

SpVgg. BW 90 Vetschau – BSV Guben Nord

Letzter gegen Erster heißt es hier und nur die kühnsten Optimisten gehen wohl von einem positiven Ergebnis der Blau-Weißen aus. Gerade hier liegt aber die Chance der Heimelf, die befreit aufspielen kann und ohne Druck in die Partie geht.

SG Großziethen – FSV Brieske/Senftenberg

Mit einigen Ausfällen im Gepäck reisen die Knappen zum starken Aufsteiger. Die Heimelf schoss sich in der Vorwoche in Vetschau bereits warm und wird mit dem verstärkten Kader versuchen, die ersten Heimpunkte zu verbuchen. Die Knappen hingegen sind aktuell auswärts noch ohne Gegentor und Punktverlust, so dass eine spannende Partie zu erwarten ist.

Zweigeteilter Spieltag durch Verbandstag. Während am Samstag in Cottbus der Landesverband mit seinen Delegierten tagt, sind die Mannschaften der Landesklasse an beiden Tagen aktiv. Für die Südbrandenburger Mannschaften stehen dabei spannende Spiele auf dem Spielplan und die Hoffnung auf viele Punkte. Mit dem Heimsieg im Rücken möchte die zweite Mannschaft vom VfB Hohenleipisch auch in der Fremde punkten. Bei der heimstarken Alemannia aus Altdöbern wird dies aber ein schweres Unterfangen. Die Heimpleite der letzten Woche soll für die Almkicker aus Friedersdorf mit einem Sieg gegen Großräschen schnell vergessen gemacht werden. Im Kellerduell warten der Spremberger SV und der FC Lauchhammer noch auf das erste Erfolgserlebnis und werden daher bedacht in die Partie gehen. Am Sonntag reist der FC Bad Liebenwerda nach Cottbus zum dortigen VfB und möchte zwingend versuchen, die Favoriten zu überraschen, um den Schwung aus dem Heimsieg der Vorwoche mitzunehmen. Aufsteiger Ortrand geht gegen die Reserve von Brieske/Senftenberg als Favorit in die Partie und kann nach drei Siegen aus vier Spielen befreit aufspielen.Die weiteren Spiele: SV Döbern gegen SC Spremberg und Fichte Kunersdorf gegen den Kolkwitzer SV.