| 17:56 Uhr

Fussball
Vereine hoffenauf den Wettergott

Landesliga Süd FSV „Glückauf“ Brieske/Senftenberg (3.) – SpVgg. BW 90 Vetschau (7.) Das Südbrandenburgderby muss durch die ständigen Wetterwechsel auf dem Kunstrasen ausgetragen werden, der den Briesker Knappen in der Vorwoche sehr gut lag. Nach der Niederlage im Hinspiel wollen die Hausherren Revanche nehmen und bestenfalls an das Heimspiel aus der letzten Saison anknüpfen, als die Knappen mit 6:0 gewannen. Gästetrainer Jörg Handrick muss dabei auf Routinier Lars Konzack verzichten, der gesperrt zuschauen muss. Von Marco Kloss und Frank Thiemig

Landesliga Süd FSV „Glückauf“ Brieske/Senftenberg (3.) – SpVgg. BW 90 Vetschau (7.) Das Südbrandenburgderby muss durch die ständigen Wetterwechsel auf dem Kunstrasen ausgetragen werden, der den Briesker Knappen in der Vorwoche sehr gut lag. Nach der Niederlage im Hinspiel wollen die Hausherren Revanche nehmen und bestenfalls an das Heimspiel aus der letzten Saison anknüpfen, als die Knappen mit 6:0 gewannen. Gästetrainer Jörg Handrick muss dabei auf Routinier Lars Konzack verzichten, der gesperrt zuschauen muss.

VfB Hohenleipisch (12.) – FSV Union Fürstenwalde II (9.) Kaltstart – die Zweite. Unter dem Motto beginnt die VfB-Elf die Rückrunde nach zwei witterungsbedingt ausgefallen Spielen gegen die spielstarke Regionalliga-Reserve, die vorige Woche ebenfalls pausieren musste. Die Unioner unterlagen davor unglücklich und  „... konnten, was sich in der Vorbereitung Positives angedeutet hatte, einfach nicht umsetzen“, so FSV-Stürmer Below nach dem 0:1 in Wildau. Die Spreestädter werden sich für die Hinspielniederlage revanchieren, zumindest aber nicht mit leeren Händen zurückfahren wollen. Keine leichte Aufgabe für den VfB, der trotzdem schnell Tritt fassen und den Spielrhythmus finden muss, um nicht nur erfolgreich zu starten, sondern mit einem Dreier auch an Fürstenwalde vorbei zu ziehen und den Abstand nach unten zu vergrößern. Sollten die Platzverhältnisse in Hohenleipisch kein Spiel zulassen, wird die Partie bereits 13 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Elsterwerda angepfiffen.

Landesklasse Süd. Den Auftakt bestreiten die zweite Mannschaft vom FSV Brieske und der SV Großräschen. Beide Mannschaften wollen einen weiteren Schritt Richtung Tabellenmittelfeld angehen. Das Abstiegsgespenst fliegt auch in Bad Liebenwerda umher, wenn Eintracht Lauchhammer zu Gast ist. Beide Mannschaften benötigen noch einige Punkte. Der FSV Lauchhammer verkaufte sich teuer in der Vorwoche und hofft nun gegen Luckau auf die erfolgreiche Fortsetzung des Heimvorteiles. Während sich Hohenleipisch II mit einem Sieg in der Vorwoche etwas absetzte, sucht Altdöbern noch nach der Form in 2018. Beim SSV heißt es, den Heimvorteil zu nutzen. Eine andere Frage: Ist es schon die Abschiedstour von Einheit Drebkau oder glauben die Einheitfußballer noch an den Klassenerhalt.