ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:24 Uhr

Fussball
Tabellenende rückt zusammen

In der Kreisoberliga Südbrandenburg baut Spitzenreiter Ortrand seinen Vorsprung aus. Von Marco Kloss

Kreisoberliga Südbrandenburg Während Eintracht Ortrand sich wieder absetzt, rückt das Tabellenende immer weiter zusammen. Das Osterwochenende ist vollgepackt mit Spielen und wird die Tabelle hoffentlich wieder etwas bereinigen.

ESV Lok Falkenberg – SpVgg. Finsterwalde 0:1 (0:0). Tor: 0:1 Jonas Tzitschke (77.), SR: Andreas Herbrig (Bad Liebenwerda), Z: 25.
Die Gäste hielten kämpferisch dagegen, so dass Chancen auf beiden Seiten Mangelware blieben. Die Spielvereinigung erarbeitete sich aber einige Standardsituationen und sorgte damit für Gefahr. Die Hausherren wurden erst in Abschnitt zwei präsenter, mussten aber nach einem Missverständnis doch noch die Niederlage hinnehmen.

FC Sängerstadt – SV Preußen Elsterwerda 5:2 (2:0). Tore: 1:0 Sven Kühne (15.), 2:0 Tino Wehner (20.), 2:1 Dennis Eckhardt (49.), 3:1 Oliver Kutscher (53.), 4:1 Dominic Knoppe (57.), 4:2 Mirko Hofmann (65.), 5:2 Andre Schneider (78.), SR: Steffen Marx (Senftenberg), Z: 80.

SV 1885 Golßen – SV Eintracht Ortrand 1:3 (0:2). Tore: 0:1 Sebastian Gorczak (2.), 0:2 Michael Mann (9.), 1:2 Julian Gedicke (56.), 1:3 Kevin Fiedler (87.), SR: Ronny Richter (Calau), Z: 57.

Engagiert, motiviert und konzentriert nutzten die Gäste ihre Chancen in der Anfangsphase. Mit dem Anschlusstreffer wurde die Partie hitziger und erst in den Schlussminuten sorgte das 1:3 für Beruhigung und den Auswärtssieg.

SV Blau-Weiß Lindenau – SV Askania Schipkau 1:3 (0:1). Tore: 0:1 John Krüger (26.), 1:1 Martin Klaus (53.), 1:2 Alexander Wieske (60.), 1:3 Göran Seemann (81.), SR: Christian Waschfeld (Finsterwalde), Z: 55.

SV Aufbau Oppelhain – SV Wacker Schönwalde 6:1 (2:0). Tore: 1:0 Peter Maleis (14.), 2:0 Alexander Weber (16.), 3:0 Peter Maleis (49.), 4:0 Kai Hanusche (56.), 5:0 Alexander Weber (59.), 5:1 David Hansel (61.), 6:1 Peter Maleis (84.), SR: Felix Peters (Ruhland), Gelb-Rote Karte: Rene Krumbiegel (66./Schönwalde), Rote Karte: Carsten Krumbiegel (60./Schönwalde), Z: 42.
Die Rumpfelf von Aufbau hatte mit dem Tabellenletzten wenig Probleme und kam mit einfachen Treffern zur Führung. Ein wiedermal Traumfreistoß von Peter Maleis sorgte für die schnelle Entscheidung nach der Pause. Nachdem die Gäste zum Ehrentreffer kamen, schwächte sich Schönwalde doppelt selber. In einer insgesamt hart geführten Partie der Gäste wären weitere Platzverweise möglich gewesen, ehe Peter Maleis mit seinem dritten Treffer für den Endstand sorgte.

FSV Groß Leuthen/Gröditsch – 1.SV Lok Calau 1:2 (1:1). Tore: 0:1 Marcus Lehnert (12.), 1:1 Lars Recla (14.), 1:2 Felix Peschmann (50.), SR: Philipp Holzhüter (Halbe), Z: 46.
Den besseren Auftakt verbuchten die Gäste und gingen folgerichtig in Führung. Nach einem Lattenknaller von Sebastian Milke nutzte Lars Recla den Nachschuss zum schnellen Ausgleich. Groß Leuthen hatte in der Folgezeit die besseren Chancen und hätte zur Pause führen müssen. Calau kam stark aus der Kabine und Felix Pechmann nutzte eine Ablage zur Führung und dem verdienten Siegtreffer.

TSG Lübbenau – Senftenberger FC 3:1 (0:0). Tore: 1:0 Gino Karstaedt (47.), 2:0 und 3:0 Stefan Przewozny (63./89.), 3:1 Paul Blum (90+4.), SR: Andreas Walter (Uebigau), Z: 35.

SV Germania Ruhland – SV 1919 Prösen 8:0 (2:0). Tore: 1:0, 5:0 und 6:0 Mike Wachs (25./63./66.), 2:0 und 8:0 Marco Nitzsche (33./78.), 3:0 Lucas Köckritz (47.), 4:0 Marcus Blüthgen (56.), 7:0 Amon Rentzsch (69./Strafstoß), SR: Max Haufe (Lauchhammer), Z: 45.
Nach einer Abtastphase waren die Gäste aus dem Nichts allein vor dem Tor und vergaben. Mit der Führung von Mike Wachs wurde die Partie einseitig und die Hausherren, die nach Hosena auf den Kunstrasen auswichen, bauten die Führung bis zum 2:0 aus. Das 3:0 nach Wiederanpfiff ließ die Dämme brechen und Ruhland feierte am Ende einen klaren Kantersieg.