ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:46 Uhr

Fussball
Süd-Derby als letzter Höhepunkt

Fußball Landesliga Süd. Zwischen Hohenleipisch und Brieske geht es um einen ordentlichen Saisonabschluss. Von Marco Kloss und Frank Thiemig

Gegen den Tabellenführer aus Blankenfelde hofft Blau-Weiß Vetschau auf eine Überraschung und die Wiederholung des Heimerfolges aus dem September 2016. Drei Punkte sind auch weiterhin wichtig, wenn es zu drei Absteigern kommen sollte, da der Kampf um den vermeintlichen dritten Abstiegsplatz mindestens fünf Mannschaften umfasst.

Der VfB Hohenleipisch und Brieske/Senftenberg, die im direkten Duell aufeinandertreffen, wollen die Saison ordentlich beenden. Geht es für die Knappen nur noch um zwei kleine Titel, Torjäger Georg Hübner hat noch Chancen auf Rang eins in der Torjägerwertung, und in der FairPlay Wertung liegt der FSV auch auf Rang eins, ist die Saison für den VfB Hohenleipisch theoretisch gelaufen. Nach der deutlichen Hinrundenniederlage in Brieske werden die 1912er aber sicher auf Revanche brennen. So stellt das Süd-Derby auf der Zielgeraden einer für beide Teams eher durchwachsenen Saison noch einmal ein kleines Highlight dar. Die Gäste hatten zuletzt und die Hausherren aktuell mit einigen Personalproblemen zu kämpfen, aber der Ausgang der Partie sollte ohnehin relativ offen sein. Die Briesker – drittbestes Auswärtsteam der Liga – werden neben den Torjäger- uund Fairplay-Wertungen ihren Bronzerang festigen wollen, den ihnen Aufsteiger Wernsdorf streitig macht und Hohenleipisch (7.) strebt noch einen Platz unter den ersten fünf an, würde bei einem Sieg sogar dicht an den FSV rücken. Dazu ist nach den aufreibenden Nachholspielen über Pfingsten von der sich letztlich selbst aufstellenden Mannschaft ein geschlossener und konzentrierter Auftritt nötig, wie auch besonders eine Steigerung in der Abschlusseffizienz. Im November hatte Brieske auf dem heimischen Kunstrasen nach fast zehn Jahren wieder einmal gegen den VfB gewonnen und den dritten Sieg in bisher 14 Partien gegeneinander geholt. Gut ein Drittel der Duelle gegeneinander endete unentschieden, aber auch so dürfte ein spannendes Spiel auf dem VfB-Sportgelände erwartet werden.

Die fast bereinigte Tabelle lässt auf eine spannende Schlussphase der Saison blicken. Neben zwei sicheren Absteigern geht es bei Rang 14 nach aktuellem Stand darum, bester oder zweitbester Platzierter zu werden. Die möglichen zehn Absteiger aus vier Landesklassen lassen noch zahlreiche Teams in der Südstaffel bangen. Auch an der Tabellenspitze soll es erfolgreich vorangehen, wenn der TSV Schlieben die schwächelnden Alemannen aus Altdböbern erwarten. Die Verfolger von Eintracht Peitz und SC Spremberg stehen dabei vor schweren Spielen. Die Fischerstädter erwarten die saisonstarken Luckauer und der SC Spremberg ist beim Stadtderby vom SSV 1862 gefordert. Wichtige Punkte im Abstiegskampf möchte der SV Großräschen zu Hause im Duell mit dem Schlusslicht FSV Lauchhammer sammeln. Auch noch nicht sicher gerettet ist die zweite Mannschaft vom VfB Hohenleipisch, die beim SV Döbern auf einen Befreiungsschlag setzt. Diesen erhoffen sich auch die Knappen aus Brieske, die auf der Alm bei der SG Friedersdorf abermals ihr Auswärtsüberraschungsgesicht aufziehen wollen. Möchte Einheit Drebkau noch eine Chance auf den Klassvenverbleib haben, muss beim FC Bad Liebenwerda zwingend gewonnen werden.