ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:48 Uhr

Fussball
Spitzenreiter Schlieben mit klarem Heimsieg

Fußball-Landesklasse. Altdöbern war ohne Chance. Lauchhammer muss nach Niederlage in Herzberg weiter um den Klassenerhalt bangen. Von Marco Kloss

TSV Schlieben – Alemannia Altdöbern 4:0 (2:0). Tore: 1:0 und 4:0 Marco Fitzke (7./53.), 2:0 Maurice Donath (14.), 3:0 Tim Meusel (47.), SR: Kühling (Luckenwalde), Z.: 100.

Schlieben machte von Beginn an Druck und schnürte die Hausherren in der eigenen Hälfte ein. So dauerte es nicht lange, bis M. Fitzke das erste Tor der Partie nach schönem Spielzug erzielen konnte. M. Donath wurde über links auf die Reise geschickt und legte für den mitgelaufenen M. Fitzke quer, welcher nur noch einschieben musste. Kurz darauf war es wieder eine Co-Produktion der beiden Protagonisten. Dieses Mal legte M.Fitzke quer, nachdem er dem Gästekeeper den Ball abnahm, und Donath schob sicher ein. Nach der Pause legte der TSV sofort nach und T. Meusel erzielte nach Vorlage von Donath das 3:0. Kurz darauf setzte M. Fitzke mit seinem zweiten Treffer den Deckel auf die Partie, als er allein auf das Tor zulaufend im richtigen Moment den Ball am Keeper vorbei ins Eck schob. Danach erspielte sich der TSV noch viele weitere Chancen, hatte an diesem Tag aber erhebliche Probleme in der Verwertung. So blieb es beim 4:0-Heimsieg.

VfB Herzberg – Eintracht Lauchhammer 3:0 (1:0). Tore: 1:0 Rocco Schwonke (33.), 2:0 Tomas Brezinsky (52.), 3:0 Godwin Essien (60.), SR: Fox (Zossen), Z.: 82.

Die Gäste müssen nach der Niederlage weiter bangen und brauchen Punkte im Nachholspiel unter der Woche in Drebkau. Die Hausherren waren im Abschluss sicher und bleiben in Kontakt zu Rang zwei.

Eintracht Peitz – Rot-Weiß Luckau 2:2 (0:1). Tore: 0:1 und 2:2 Tobias Krause (22./82.), 1:1 Robert Brandt (68.), 2:1 Julien Lohse (77.), SR: Sehmisch (Uebigau), Z.: 50.

SV Döbern – VfB Hohenleipisch II 5:0 (2:0). Tore: 1:0 und 5:0 Willi Mrosk (4./80.), 2:0 Christian Heinke (45+1.), 3:0 Jaroslaw Gad (63.), 4:0 Arkadiusz Dybka (71.), SR: Zeuke (Vetschau), Z.: 53.

Mit zahlreichen Ausfällen gehandicapt, musste sich der VfB II klar geschlagen geben. Spieler aus der dritten Mannschaft halfen kurzfristig aus, konnten die Klatsche aber nicht verhindern.

Spremberger SV – SC Spremberg 1:4 (1:1). Tore: 0:1 Pascal Scheider (37.), 1:1 Mathias Jäckel (37.), 1:2 Rico Hermann (53.), 1:3 Danny Nickerl (66.), 1:4 Nick Pultermann (80.), SR: Baumann (Guteborn), Z.: 400.

SG Friedersdorf – FSV Brieske/Senftenberg II 5:0 (1:0). Tore: 1:0 David Wagner (2.), 2:0, 3:0 und 5:0 Oliver Geschine (47./50./83.), 4:0 Vincent Kalus (58.), 6:0 Pierre Keilwagen (85.), SR: Richter (Martinskirchen), Z.: 65.

Mit dem letzten Aufgebot angereist, unterlagen die Gäste deutlich, weil man bei Standardsituation eklatante Schwächen zeigte. Schon nach zwei Minuten durften die Hausherren, nach Stellungsfehler und unglücklicher Torwartaktion, jubeln. In der Folge hielten die Gäste das Spiel in der neutralen Zone und erst kurz vor der Pause wurden die Hausherren wieder gefährlich. Bei Standardsituation aufzupassen war die Prämisse, doch innerhalb von 15 Minuten jubelten die Hausherren nach Treffern aus Ecken und Einwürfen. Vier der fünf Treffer sorgten für Chaos bei den Gästen, die sich aber bis zum Ende wehrten und nun motiviert in das letzte Heimspiel der Saison gehen, um wichtige drei Punkte in Brieske zu behalten.

FC Bad Liebenwerda – Einheit Drebkau 2:3 (1:1). Tore: 0:1 Florian Tofaute (3.), 1:1 Michael Nicklisch (10.), 1:2 Manuel Rehn (51.), 2:2 Axel Hübner (55.), 2:3 Stefan Schicktanz (70.), SR: Birnbaum (Elsterwerda), Z.: 70.

Die Hoffnungen auf einen Ligaverbleib werden weiterhin präsenter bei den Gästen. Mit einer Energieleistung gewannen die Niederlausitzer und haben weiterhin minimale Chancen auf den rettenden Platz über dem Strich.