ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:29 Uhr

Fussball
Schweres Los für Briesker Rumpfelf

Landesklasse Brieske II gegen Eintracht Peitz: Ali Hosseini am Ball, im Hintergrund der Peitzer Kapitän Martin Bähr.
Landesklasse Brieske II gegen Eintracht Peitz: Ali Hosseini am Ball, im Hintergrund der Peitzer Kapitän Martin Bähr. FOTO: Marco Kloss
Fußball-Landesliga Süd. Die personell angeschlagenen Knappen reisen nach Wildau. Hohenleipisch erwartet Kolkwitz. Von Marco Kloss und Frank Thiemig

Die Knappen reisen nach Wildau und müssen die nächsten personellen Rückschläge hinnehmen. Mit weiteren Absagen stellt sich die Mannschaft für das schwere Auswärtsspiel fast selber auf, so dass die Wiederholung des klaren Erfolges aus dem Vorjahr aktuell, auch leistungstechnisch, utopisch scheint.

Mit dem Sieg in der Vorwoche sammelte Vetschau wichtige Punkte und möchte nun gegen den FV Erkner einen weiteren Heimsieg folgen lassen. Die stets umkämpften Duelle brachten bisher zwei Remis und einen Sieg für den FV.

Mit dem unerwarteten Sieg gegen Ströbitz sorgte Kolkwitz nach einer Schwächephase von sieben Spielen ohne eigenen Treffer für eine große Überraschung und die Hohenleipischer dürften so gewarnt sein. Zwar ergatterten sie beim Tabellenführer einen Zähler und schlugen Schöneiche im Nachholspiel unter der Woche knapp, ein Selbstläufer wird die Partie gegen den KSV keineswegs. Dabei ist die sicher leicht favorisierte VfB-Elf auch auf einen kämpferischen Gegner, der auch kein Nachholspiel wie die Gastgeber in den Knochen hat, eingestellt, dem man möglichst den vollen Punktesatz abknöpfen will.

Mit einem Remis gegen Drebkau sorgte Altdöbern für etwas Wiedergutmachung und möchte nun bei der SG Friedersdorf wichtige Punkte für den Klassenerhalt sammeln. Der FC Bad Liebenwerda kann mit einem Sieg gegen den FSV Lauchhammer den Abstieg der Gäste besiegeln. Wichtige Punkte möchte auch der SV Großräschen in der IBA-Stadt behalten, das wird aber gegen Aufstiegskandidat Schlieben ein hartes Stück Arbeit. Der VfB Herzberg ist aus dem Tritt geraten und es scheint nicht abwegig, dass der FSV Rot-Weiß Luckau punktuell mit einem Sieg aufschließt. Eintracht Lauchhammer zeigte gegen Herzberg sein Potential und möchte nun mit einem Sieg an den Gästen vom VfB Hohenleipisch II vorbei. Zum Spitzenspiel erwartet Eintracht Peitz den SC Spremberg. Die Hausherren können mit einem Sieg aufschließen und sich weiterhin Hoffnungen auf den Aufstieg machen. Die letzten gesunden Knappen reisen zum SV Döbern, um als Underdog vielleicht eine Überraschung zu schaffen. Frei aufspielen kann der Spremberger SV gegen Einheit Drebkau. Die Gäste benötigen weiterhin jeden Punkt, um an die Nichtabstiegsplätze heranzukommen.