ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:42 Uhr

Fussball
Schlieben empfängt im Topspiel Döbern

In der Fußball-Landesliga ist Hohenleipisch beim Auftritt in Vetschau in der Favoritenrolle.

Fußball-Landesliga Süd SpVgg Blau Weiß 90 Vetschau - VfB Hohenleipisch 1912 Nach dem gelungenen Rückrundenstart sind die Hohenleipischer in Vetschau gefordert und dürften leicht favorisiert in die Partie gehen. Von der Negativserie der Blau-Weißen will man sich aber nicht blenden lassen, tat sich der VfB beim Hinspiel-1:1 doch mehr als schwer gegen das unbequeme Spreewald-Team. Vetschau wird vor heimischem Publikum alles daran setzen, wieder zu Punkten zu kommen und endlich das erste 2018er Tor zu erzielen, um nicht weiter in den Tabellenkeller zu rutschen. Demnach ist erneut ein mannschaftlich geschlossener Auftritt der VfB-Elf gefragt, will man die gute Position nicht preisgeben.
VfB Cottbus – FSV Brieske/Senftenberg Die Gäste gehen motiviert aus der Osterpause in das letzte Dritte der Saison. Beim Tabellenletzten sollte die Mannschaft von Steffen Rietschel konzentriert zur Sache gehen. Auch das Hinspiel war mit einem 8:1-Sieg der Knappen mehr als deutlich, so dass es für die Gäste mit großer Sicherheit eine Einstellungssache sein wird, dieses Spiel am Ende erfolgreich zu bestreiten.

Landesklasse Süd Die Tabelle ist nach den Osterspieltagen einigermaßen bereinigt und der SC Spremberg thront weit oben an der Tabellenspitze. Beim VfB Hohenleipisch II soll diese Position weiter gestärkt werden. In Lauerstellung verbleibt der TSV Schlieben, der zum Spitzenspiel des Tages den SV Döbern erwartet. Auch Herzberg und Luckau sind noch nicht vollkommen abgeschrieben und erwarten Brieske/Senftenberg II und Einheit Drebkau. Bei Eintracht Lauchhammer steigt der nächste Kellerkrimi. Die Lila-Weißen aus Altdöbern sind zu Gast und wollen den Tabellenplatz verteidigen. Die SG Eintracht Peitz geht als Favorit in das Spiel gegen den FSV Lauchhammer, doch die Gäste wollen den Schwung vom ersten Saisonsieg weiterführen. Punkten möchte auch der Spremberger SV gegen Bad Liebenwerda, um den Punkteabstand zu den Kurstädtern zu verteidigen. In Zugzwang ist der SV Großräschen und hofft auf einen weiteren Heimerfolg. Zu Gast ist die SG Friedersdorf, die aufpassen muss, trotz einiger Spiele weniger, nicht weiter abzurutschen.