ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:08 Uhr

Fußball
Ruhland profitiert vom überragenden Nitzsche

Laufduell in der Partie zwischen dem Senftenberger FC und Lok Falkenberg.
Laufduell in der Partie zwischen dem Senftenberger FC und Lok Falkenberg. FOTO: M.Neumann/Fupa
Fußball-Kreisoberliga Südbrandenburg. In der Fußball-Kreisoberliga ist die TSG Lübbenau bei der Germania ohne Chance. Oppelhain zeigt sich ebenfalls in Torlaune.

Germania Ruhland - TSG Lübbenau 7:0 (4:0). Tore: 1:0, 3:0, 5:0 und 7:0 Nitzsche (10./31./58./80.), 2:0 und 4:0 Wetter (15./44.), 6:0 Köckritz (60.), SR: Marx, Z.: 40.

Die Hausherren waren sofort am Drücker und gingen per Foulstrafstoß in Führung. Das 2:0 aufgelegt, erzielte Nitzsche, abermals vom Strafstoßpunkt das 3:0. Da die Gäste im Strafraum Ruhlands sehr unvorsichtig agierten, resultierte auch das 4:0 noch vor der Pause aus einem Strafstoß. Auch im zweiten Abschnitt blieb es einseitig und per Fallrückzieher erhöhte Nitzsche auf 5:0. Mit zwei weiteren Treffern erhöhten die Hausherren die Partie stetig und hatten in Nitzsche den überragenden Akteur auf dem Platz, der an fünf von sieben Toren beteiligt war.

Linde Schönewalde – 1.SV Lok Calau 2:3 (1:2). Tore: 0:1 Peschmann (4.), 0:2 Ullrich (17.), 1:2 Reiter (22.), 2:2 Lange (56.), 2:3 Bieberstein (81.), SRin: Schulz, Z.: 50.

Die Gäste gingen früh durch Peschmanns Kopfball in Führung und bauten diese durch Ullrichs tollen Alleingang auf 2:0 aus. Danach übernahmen die Hausherren das Zepter und drückten auf den Anschluss, der auch prompt per Kopf erzielt wurde. Nach der Pause war es weiter ein Spiel auf Augenhöhe. Calau besaß gute Chancen, konnte aber keine zum Ausbau der Führung nutzen. So verdienten sich die Gastgeber den Ausgleich. Lange hämmerte einen Freistoß flach in die Torwart­ecke. Den viel umjubelten Siegtreffer erzielte Bieberstein nach mehreren erfolgslosen Anläufen per Kopf nach einer Ecke.

Aufbau Oppelhain – FC Lauchhammer II 5:0 (4:0). Tore: 1:0 und 5:0 Weber (17./60.), 2:0 Schröter (30.), 3:0 und 4:0 Maleis (34./37.), SR: Peters, Z.: 42.

Die Hausherren begannen gut und wurden ihrer Favoritenrolle schnell gerecht. Hatten die Gäste auch eine Möglichkeit, war es Weber, der im Nachschuss die Führung besorgte. Die besseren Chancen blieben auf Seiten der Hausherren, die das Ergebnis weiter ausbauten. Ein Handstrafstoß zum 3:0 und ein typischer Maleis sorgten schon vor der Pause für die Entscheidung, ehe Weber mit seinem zweiten Treffer den Endstand besorgte.

BSG Chemie Schwarzheide – Preußen Elsterwerda 1:4 (0:1). Tore: 0:1 und 0:2 Hofmann (20./63.), 1:2 Weslowski (71.), 1:3 und 1:4 Rost (78./80.), SR: Kaminski, Z.: 37.

In einem ausgeglichenen Spitzenspiel waren die Gäste die effektivere Mannschaft und jubelten am Ende nicht unverdient.

Askania Schipkau – Blau-Weiß Lindenau 2:2 (2:2). Tore: 1:0 und 2:2 Fritsch (13./42.), 1:1 Burda (15.), 1:2 Fischer (31.), SR: Rademacher, Z.: 59.

Die Askanen, denen zahlreiche Akteure fehlten, ließen die Gäste etwas offensiver beginnen und verlegten sich auf das Kontern. Diese Taktik mündete in den Führungstreffer, ehe Burda sehenswert ausglich. In einer Zwei-gegen-Torwart-Aktion blieben die Gäste nach einer halben Stunde sicher und führten überraschend. Mit dem Ausgleich, abermals von Fritsch, ging es in die Pause. Die Hausherren wurden im zweiten Abschnitt präsenter und wollten die physischen Vorteile nutzen. Es reichte allerdings nur noch zu einem sehenswerten Fallrückzieher von Brundtke knapp über das Tor.

FC Sängerstadt – FSV Groß-Leuthen/Gröditsch 1:1 (1:1). Tore: 0:1 Milke (8.), 1:1 Kutscher (45+2.), SR: Birnbaum, Z.: 36.

Die Gäste waren in der ersten Halbzeit die bessere Truppe auf dem ungewohnten Kunstrasen und hatten gute Möglichkeiten, die Führung auszubauen, scheiterten aber zumeist am eigenen Unvermögen. Mit dem Halbzeitpfiff gelang dem agilen Oliver Kutscher der Ausgleich. Am Ende eher ein gewonnener Punkt für die Gäste.

Senftenberger FC – ESV Lok Falkenberg 2:0 (1:0). Tore: 1:0 Balke (35.), 2:0 Baer (81.), SRin: Schulz, Z.: 30.

Auf dem Kunstrasen nutzten die Hausherren den Heimvorteil zum ersten Saisonsieg und überraschten den Favoriten mit dem ersten Saisonsieg.