ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:41 Uhr

Fussball
Nachwuchs kürt die Futsal-Meister

Senftenberg. Endrundenturniere finden an diesem Wochenende statt. Briesker Hallenturnierserie startet am Freitagabend. Von Marco Kloss

Nach zahlreichen Stunden des Aufbaus in der Niederlausitzhalle, rollt der erste Ball auf dem Kunstrasenfeld mit Bande am Freitagabend ab 18.30 Uhr mit dem Turnier der C1-Junioren.

Bereits am Samstagvormittag geht es mit dem Cup der G-Junioren weiter, ehe am Nachmittag ein Zehner-Mannschaften-Männerturnier ansteht und die Landesligakicker vom FSV Brieske den Titel verteidigen möchten.

Zum Sonntag beginnt ebenfalls der Nachwuchs, wenn acht Teams um den Pokal spielen. Den Abschluss bildet das Fraueneinladungsturnier, bei dem sich zehn Mannschaften aus Südbrandenburg, Niederlausitz und Sachsen um den Pokal streiten.

In der Sporthalle Grenzstraße beginnen die weiteren Nachwuchsturniere mit den D3-, C2-, F2- und E3-Junioren jeweils ab 9 beziehungsweise 14 Uhr am Samstag und Sonntag.

Einladungsturniere von Blau-Weiß Lichterfeld und Groß Beuchow. Der SV BW Lichterfeld lädt am Samstag ab 13 Uhr in die Sporthalle Massen zum Hallenturnier ein und hat sich ein namhaftes Feld eingeladen. Neben den Gastgebern ist auch Titelverteidiger Spielvereinigung Finsterwalde vor Ort und möchte den Pokal gern abermals gewinnen. Ebenfalls aus der Kreisoberliga sind Askania Schipkau und der FC Sängerstadt Finsterwalde zu  Gast. Mit Rot-Weiß Saalgast, dem VfB Finsterwalde und Blau-Gelb Sonnewalde sind ebenfalls alte Weggefährten der Blau-Weißen mit dabei. Eine Doppelschicht legt der TSV Schlieben an den Tag, ist eine Mannschaft in Massen zu Gast und eine weitere reist nach Senftenberg zum Masterturnier des FSV Brieske.

Ein bunt gemischtes Feld erwartet die Zuschauer am Samstag ab 14 Uhr in der Werner-Seelenbinder-Sporthalle Lübbenau. Mannschaften aus Sachsen oder Niederlausitz versuchen, den Südbrandenburger Teams und Gastgeber Groß Beuchow den Rang abzulaufen. Die SpVgg. Blau-Weiß 90 Vetschau ist bekannt für eine gute Hallenmannschaft und möchte dies auch beim dritten Budenzauber unter Beweis stellen. Mit dem SV Zeißig aus Sachsen und Fichte Kunersdorf sind zwei Mannschaften zu Gast, die wissen, wie der Ball in der Halle laufen muss. Die SG Gießmannsdorf, Empor Hörlitz, der Kahrener SV und der SSV Lübbenau wollen aus ihrer Außenseiterrolle überraschen und um den Titel mitspielen.

Hallenkreismeisterschaften Nachwuchs. Im Rahmen der Qualifikationsrunden im Fußballkreis Südbrandenburg qualifizierten sich zahlreiche Mannschaften aus dem gesamten Kreis für die Endrunden um den Titel Hallenkreismeister Futsal 2018. Die vorgeschriebene Randgruppensportart muss in offiziellen Wettbewerben gespielt werden. Während bei den A- und C- bis F-Junioren die Endrunden an diesem Wochenende anstehen, spielen die B-Junioren nach zwei Vorrundenturnieren an diesem Wochenende, das Endrundenturnier am 13. Januar in Herzberg.

A-Junioren: In zwei Gruppen suchen die neun Teilnehmer ab 13 Uhr in Elsterwerda ihren Hallenkreismeister. Zahlreiche Mannschaften haben die Chance auf den Titel, so dass ein spannendes Turnier zu erwarten ist.

B-Junioren: Sechs aus 13 lautet die Faustformel für die Qualifikation zur Endrunde am nächsten Wochenende. Sind es ab 9.30 Uhr sieben Mannschaften, die um die ersten drei Plätze spielen, treten am Nachmittag, ebenfalls in Bad Liebenwerda, sechs Mannschaften an.

C-Junioren: Den Abschluss der Endrunden in Lübben bilden die C-Junioren, die im Fünferturnier ihren Kreismeister suchen. Neben der ersten Mannschaft vom FSV Brieske/Senftenberg, die bereits für die Vorrunde der Hallen Landesmeisterschaft gesetzt sind, hat noch eine weitere Mannschaft die Chance auf das Weiterkommen. Der SV 1885 Golßen, die SpVgg. Vetschau, Preußen Elsterwerda oder die vierte Mannschaft aus Brieske haben hierbei durchaus gute Aussichten.

D-Junioren: 30 Mannschaften spielten in den Vorrunden die Teilnehmer der Endrunde aus und nun wollen die sechs Staffelsieger den Hallenkreismeistertitel erringen. Am Sonntag ab 9 Uhr treffen der FSV Brieske/Senftenberg I und II auf die SpG Doberlug, den SV Blau-Weiß Lubolz, den Goyatzer SV und die SpVgg. Finsterwalde. Geht die erste Mannschaft von Brieske/Senftenberg als Landesligist favorisiert in die Endrunde, sind die SpVgg. Finsterwalde und der Goyatzer SV die Geheimfavoriten. Die ersten drei Mannschaften qualifizieren sich für die Vorrunden zur Hallen-Landesmeisterschaft eine Woche später.

E-Junioren: Zehn Mannschaften mehr versuchten sich an die Qualifikation bei den E-Junioren. Die sechs Staffelsieger sorgen für ein ausgeglichenes Endrundenfeld, bei dem keiner Mannschaft die Favoritenrollen zuteil werden kann. Ist Brieske/Senftenberg I zwar Landesligist, tat sich aber in der Vorrunde schwer und hat mit dem VfB Hohenleipisch II, dem SV Blau-Weiß Lubolz und dem Senftenberger FC spielstarke Gegner vor der Brust. Nicht ohne Chance sind der FSV Rot-Weiß Luckau und die SpG Schlieben/Schönewalde, die sich ebenfalls sicher qualifizierten. Ein spannender Samstagnachmittag steht somit in Lübben an, der für drei Mannschaften am folgenden Wochenende bei den Vorrunden zur Landesmeisterschaft weitergeht.

F-Junioren: Den Auftakt vom Mammutprogramm am Wochenende bestreiten die F-Juniorenmannschaften, die sich aus 31 Teams für die Endrunde qualifizierten. Neben Eintracht Ortrand und dem VfB Herzberg, die favorisiert in die Endrunde gehen, sind der FSV Brieske/Senftenberg, der FC Sängerstadt Finsterwalde, die SpG Schlieben/Schönewalde II und die SpG Wacker Schönwalde/TSG Lübben am Ball und wollen sich die goldenen Medaillen holen.