| 16:07 Uhr

Fussball
Lübbenau dreht gegen Calau noch einen 0:3-Rückstand

Fußball-Kreisoberliga Süd. Kreisoberliga: Senftenberg und Ortrand mit Remis. Von Marco Kloss

Nur zwei Spiele fanden am letzten Spieltag vor der Winterpause statt und mit beiden Ergebnissen war nicht zu rechnen.

TSG Lübbenau – 1. SV Lok Calau 5:3 (2:3). Tore: 0:1 Markus Weise (9.), 0:2 und 0:3 Nick Ullrich (17./20.), 1:3 Max Grasme (36.), 2:3 und 3:3 Steffen Jahn (38./62.), 4:3 Sebastian Weidemann (75.), 5:3 Gino Karstaedt (80.), Schiedsrichter: Felix Peters (Ruhland), Zuschauer: 64.

Die Gäste dominierten die erste halbe Stunde auf dem kleinen Kunstrasenplatz. Drei Treffer innerhalb kurzer Zeit sorgten für eine eigentlich beruhigende Führung. Doch die TSG gab sich nicht so einfach geschlagen und schaffte per Doppelschlag noch vor der Pause den Anschluss. Im zweiten Durchgang waren die Ballsicherheit und das Selbstvertrauen bei der Lok-Elf völlig verschwunden. Lübbenau schaffte es mit einem Einwurf und einem weiteren Tor aus Nahdistanz, die Partie komplett zu drehen und belohnte sich noch mit dem fünften Treffer von der Strafraumkante für den an den Tag gelegten Kampfgeist und die clevere Spielführung.

Senftenberger FC – Eintracht Ortrand 2:2 (2:1). Tore: 0:1 Michel Müller (6.), 1:1 Marcel Balke (32.), 2:1 Oussama Kabbaj (37./Strafstoß), 2:2 Michel Müller (77.), Schiedsrichter: Andreas Herbrig (Bad Liebenwerda), Zuschauer: 41.

Die Hausherren wollten den Schwung der vergangenen Wochen mitnehmen und auch gegen den Tabellenführer überraschen. Die Führung der Gäste aus dem Nichts sorgte aber nur für wenig Probleme beim SFC, der die beste Saisonleistung abrief. Mit dem Ausgleich und der nicht unverdienten Pausenführung belohnte sich Senftenberg für die gute Leistung. Ortrand baute im zweiten Abschnitt mehr Druck auf und zeigte, dass die Mannschaft an der Tabellenspitze thront. Folgerichtig und am Ende verdient fiel am Ende noch der Ausgleich, wobei beide Mannschaften den Sieg auf den Füßen hatten. Eintracht Ortrand verschoss gegen Florian Bork noch einen Strafstoß, bleibt aber weiterhin mit großem Vorsprung Tabellenführer.

Die Partien SV Blau-Weiß Lindenau – Aufbau Oppelhain, SV 1885 Golßen – FSV Groß Leuthen/Gröditsch, Germania Ruhland – FC Sängerstadt, ESV Lok Falkenberg – SV Wacker Schönwalde und SpVgg. Finsterwalde – SV Askania Schipkau wurden aufgrund des Wetters abgesagt.